Wasserspringer Patrick Hausding aus Berlin. (Quelle: dpa/ Bernd Thissen)
Bild: dpa/ Bernd Thissen

Schwimm-WM in Gwangju - Hausding wird Fünfter vom Ein-Meter-Brett

Der Berliner Wasserspringer Patrick Hausding hat bei den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju im Finale vom Ein-Meter-Brett den fünften Platz belegt. Mit 405,05 Punkten fehlten dem 30-Jährigen am Sonntag im nicht-olympischen Wettbewerb lediglich zehn Zähler auf Bronze.

Hausding zeigt sich "sehr zufrieden"

"Natürlich ist noch Luft nach oben, ich bin aber trotzdem sehr zufrieden", sagte Hausding nach dem Wettbewerb. Der Berliner, der nach einem schweren Trainingssturz im Januar und weiteren Verletzungen keine optimale Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften hatte, lag zur Hälfte des Wettkampfs sogar vorne. Ein verpatzter Zweieinhalb-Rückwärtssalto brachte Hausding um den möglichen Podestplatz. "Der vierte Sprung hat mich aus dem Rennen gerissen, da war ich ein bisschen übermotiviert", gab er zu: "Hätte ich ihn so wie im Vorkampf gemacht, dann hätte es gereicht."

Hausding hatte bereits am Samstag im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett mit seinem Teamkollegen Lars Rüdiger als Vierter nur knapp das Podest verpasst. Dennoch kann der Rekord-Europameister mit einem guten Gefühl in seinen Hauptwettbewerb, dem Einzel vom Drei-Meter-Brett, am Mittwoch gehen.

Berlinerin Wassen Letzte im Synchron-Finale vom Turm

Die Berlinerin Christina Wassen hat mit ihrer Partnerin Tina Punzel im Synchron-Finale vom Turm nur den zwölften und damit letzten Platz belegt. Das Duo war mit 258,30 Punkten sogar noch etwas schlechter als im ohnehin schwachen Vorkampf (264,48 Punkte).

Die 20-Jährige Wassen und die 23-jährige Punzel sind seit drei Jahren keinen gemeinsamen Wettbewerb gesprungen. Entsprechend fehlte dem Duo die Routine, um die Sprünge synchron ins Wasser zu bringen. Gold ging an das chinesische Duo Lu Wei/Zhang Jiaqi vor Mun Yee Leong/Pandelela Pang aus Malaysia und den Amerikanerinnen Samantha Bromberg/Katrina Young.

Sendung: Inforadio, 14.07.2019, 9.14 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren