Louis-Marc Aubry in einem Spiel der Eisbären Berlin. Quelle: imago images/Bernd König
Bild: imago images/Bernd König

Niederlage gegen Zweitligisten - Eisbären verlieren erstes Testspiel gegen Lausitzer Füchse

Die Eisbären Berlin sind mit einer Niederlage in die Vorbereitung auf die kommende
Saison der Deutschen Eishockey Liga gestartet. Am Sonntag verlor das Team des neuen Trainers Serge Aubin das erste Testspiel beim Zweitligisten Lausitzer Füchse mit 4:5 (1:1, 1:1, 2:2) nach Penaltyschießen. Tore von Maxim Lapierre, Louis-Marc Aubry, James Sheppard und Ryan McKiernan reichten den Berlinern nach einer wenig überzeugenden Leistung nicht zum Sieg.

Eisbären von Beginn an mit Problemen

Vor 2.223 Zuschauern in der Eisarena Weißwasser taten sich die Eisbären von Anfang an schwer. Erst nach zwölf Minuten traf Neuzugang Lapierre, als der Favorit erstmals in Überzahl spielte. Wenige Sekunden vor der ersten Pausensirene kamen die gut mitspielenden Lausitzer zum Ausgleich durch Philip Kuschel.

Auch im zweiten Drittel blieb das Spiel ausgeglichen. Aubry sorgte zwar für die erneute Führung der Berliner, doch die Gastgeber antworteten mit einem Powerplaytor von Jordan George. Im Schlussabschnitt legte der Zweitligist durch Treffer von Clarke Breitkreuz und Joel Keussen vor, ehe die Eisbären in den letzten beiden Minuten durch Sheppard und McKiernan noch zum Ausgleich kamen. Den Schlusspunkt setzte aber erneut Keussen im Shootout.

Die Bundesligasaison startet für die Eisbären am 13. September (19:30 Uhr) mit einem Heimspiel in der Arena am Ostbahnhof gegen die Grizzlys Wolfsburg. Bis dahin tritt das Team im Rahmen der Saisonvorbereitung in Testspielen unter anderem gegen den SC Bern und die Vienna Capitals an.

Sendung: rbbUM6, 11.08.19, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann. / imago images/Contrast
imago images/Contrast

0:4-Pleite gegen Bayern - Herthas Realität heißt Abstiegskampf

Verbal spielte Hertha im Wintertrainingslager schon mit den Großen. Auf dem Platz gab es gegen Bayern aber eine heftige Niederlage. Eine zahnlose Offensivleistung bereitet Sorgen, während die Kommentare des Trainers aufhorchen lassen. Von Till Oppermann

Jordan Torunarigha (links) und Santiago Ascacibar (rechts) im Zweikampf mit Robert Lewandowski. Bild: imago/Jan Hübner
imago/Jan Hübner

0:4 zum Rückrunden-Auftakt - Hertha gegen Bayern chancenlos

Hertha BSC hat zum Rückrunden-Auftakt deutlich mit 0:4 gegen Bayern München verloren. Eine gute Stunde konnte das Team von Jürgen Klinsmann dem Favoriten zwar mit äußerst defensivem Fußball Probleme bereiten, dann erhöhten die Gäste das Tempo.