Sebastian Brendel bei der Kanu-WM in Ungarn. Quelle: imago images/Aleksandar Djorovic
Bild: imago images/Aleksander Djorovic

Kanu-WM in Szeged - Sebastian Brendel holt Goldmedaille über 500 Meter

Der dreimalige Olympiasieger Sebastian Brendel hat mit seinem ersten Saison-Sieg den WM-Titel geholt. Bei den Kanu-Weltmeisterschaften in Szeged konnte sich der Potsdamer erneut auf seinen Endspurt verlassen und verwies über die nicht-olympische Distanz von 500 Metern im Canadier-Einer den Bulgaren Angel Kodinow auf Rang zwei.

Dritter wurde der Moldawier Oleg Tarnowtschi. Auf seiner Paradestrecke über die doppelte Distanz will der 31-Jährige am Sonntag seinen insgesamt zwölften WM-Titel holen, nachdem er bei den Weltcups in diesem Sommer bislang leer ausgegangen war.

Erfolge auch für andere Potsdamer Athleten

Bereits am Freitag waren Potsdamer Athleten in Ungarn erfolgreich. Der 26-Jährige Felix Frank gewann über die nicht-olympische 1000-Meter-Distanz die Goldmedaille. Tabea Medert, ebenfalls aus Potsdam, gewann mit ihrer Partnerin Sarah Brüßler die Silbermedaille im Kajak-Zweier über die 1000-Meter-Strecke.

Franziska John, die sich über die 200-Meter-Distanz im Kajak-Zweier mit ihrer Partnerin Tina Dietze ebenfalls Hoffnungen auf eine Medaille gemacht hatte, ging hingegen leer aus. Das Duo landete auf dem sechsten Platz.

Bei der Weltmeisterschaft im ungarischen Szeged geht es für die deutschen Athletinnen und Athleten nicht nur um die begehrten WM-Medaillen, sondern auch um die Quotenplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Sendung: rbbUM6, 24.08.19, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren