Ujah und Polter treffen beim 4:1-Testspielsieg von Union Berlin bei Lichtenberg 47 doppelt. / imago images/Matthias Koch
Bild: imago images/Matthias Koch

Ujah und Polter treffen doppelt - Union Berlin gewinnt Testspiel bei Lichtenberg 47

Union Berlin hat das letzte Testspiel vor seiner Bundesliga-Premiere gewonnen. Das Team von Urs Fischer setzte sich beim Regionalligisten SV Lichtenberg 47 souverän mit 4:1 (2:0) durch. Nur einen Tag nach dem 6:0-Erfolg in Halberstadt spielten bei den Köpenickern fast ausschließlich Profis, die in der ersten Pokalrunde nicht zum Einsatz gekommen waren.

Zweimal Ujah, zweimal Polter

Vor 2.418 Zuschauern im Hans-Zoschke-Stadion erzielten Anthony Ujah, der im Pokal einen 20-minütigen Kurzeinsatz hatte, in der 22. Minute und Sebastian Polter (41.) die Treffer vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel trafen erneut Ujah (53.) und Polter in der 72. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter. David Hollwitz gelang in der 68. Minute - ebenfalls per Strafstoß - der Ehrentreffer.

Im Union-Tor stand in der ersten Hälfte der wechselwillige Jakob Busk, im zweiten Spielabschnitt kam Moritz Nicolas zum Einsatz. Die Innenverteidigung bildeten der im Pokal gesperrte Marvin Friedrich und Neuzugang Neven Subotic. Der Einsatz der beiden Profis gab Coach Fischer die Gewissheit, dass er im Hinblick auf die Partie am Sonntag (18 Uhr) gegen RB Leipzig auf beide Verteidiger zurückgreifen kann.

Sendung: Inforadio, 12.08.2019, 21:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Collage: Spieler Lukas Piszczek (BVB), Borussia Trainer Lucien Favre (BVB), Spieler Nico Schulz (BVB). (Quelle: imago images/R. Ibing/Witters/foto press)
imago images/R. Ibing/Witters/foto press

Ex-Herthaner beim BVB - Aus Berlin ins Ruhrgebiet

Wiedersehen im Ruhrpott: Wenn Borussia Dortmund am Samstag Hertha empfängt, treffen gleich drei BVB-Profis auf ihren Ex-Verein. Zwar ist bei allen die Zeit in Berlin schon etwas her, wichtige Karriereschritte gingen sie bei Hertha trotzdem. Von Jonas Bürgener