Die TeBe-Fans (hier beim Spiel bei Tasmania) sind zurück - der Zoff bleibt. / imago/Matthias Koch
Bild: imago/Matthias Koch

Informationsabend mit 80 Mitgliedern - Neuer Vorstand von Tennis Borussia sieht Liquidität gesichert

Die Konflikte bei Tennis Borussia halten an, der neue Vorstand hat einige Unregelmäßigkeiten entdeckt - und doch sieht er für den Berliner Verein eine gute finanzielle Basis. Verträge mit bisherigen Sponsoren würden ihre Gültigkeit behalten und Gespräche mit neuen Geldgebern laufen, heißt es in einer Erklärung des Fußball-Oberligisten vom Donnerstag - und: "Zumindest auf dem Hauptgeschäftskonto sind zudem Einnahmen des laufenden Geschäftsjahres auch über den Vorstandswechsel hinaus verblieben. Die Liquidität des Vereins ist somit gesichert."

Die Mitteilung versandte der neue Vorstand nach einer vereinsinternen Sitzung. Diese fand demnach am Mittwochabend mit rund 80 Mitgliedern statt - unter ihnen auch Spieler der Mannschaft. Die Aufsichtsratsvorsitzende Franziska Hoffmann, der Vorstandsvorsitzende Günter Brombosch und Vorstandsmitglied Steffen Friede stellten sich ihren Fragen - und bemühten sich, Sorgen zu beruhigen.

Ungeklärte Finanzbewegungen

Währenddessen geht der abgesetzte Vorstandsvorsitzende Jens Redlich, mit seiner Firma zugleich Hauptgeldgeber, derzeit davon aus, offiziell noch im Amt zu sein. Die Unterlagen, die der Aufsichtsrat beim Amtsgericht eingereicht hatte, um Redlich aus dem Vereinsregister zu entfernen, seien unvollständig gewesen, hatte der Unternehmer erklärt.

Brombosch und Friede informierten die Mitglieder über Schwierigkeiten bei der Amtsübernahme: Wichtige Unterlagen würden fehlen, Finanzflüsse seien zum Teil noch nicht nachvollziehbar und ein Übergabegespräch habe es bisher nicht gegeben. "Wir haben heute noch einmal ein Gesprächsangebot unterbreitet und wären auch bereit, einen Mediator hinzuzuziehen", wird Friede zitiert. Auf der Versammlung informierte die neue Vereinsführung darüber, wegen "einer größeren Zahlung" die Ermittlungsbehörden eingeschaltet zu haben. Auch bei Mitgliedsbeiträgen gebe es ungeklärte Finanzbewegungen.

TeBe-Vorstand und -Aufsichtsrat kündigten eine offizielle Mitgliederversammlung noch für dieses Jahr an. Dabei muss der kompletten Aufsichtsrat neu gewählt werden.

Sendung: Inforadio, 08.08.2019, 12:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    TBAF ick liebe Dir!

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschlands Volleyballerinnen jubeln (Quelle: imago/Conny Kurth)
imago/Conny Kurth

Interview | Volleyball-EM der Frauen - "Wir haben alle riesig Bock"

Erstmals findet die Volleyball-Europameisterschaft der Frauen in vier Ländern statt: Polen, Slowakei, Türkei und Ungarn. Lisa Gründing vom SC Potsdam berichtet im Interview vor dem Start am Freitag über Reiseplanung, Ziele und ihr Rezept gegen Lagerkoller.