Silber bei der EM für Lena Hentschel und Tina Punzel. / imago images/Insidephoto
Bild: imago images/Insidephoto

EM im Wasserspringen - Hentschel gewinnt Synchron-Silber vom Drei-Meter-Brett

Die Berlinerin Lena Hentschel hat bei den Europameisterschaften im Wasserspringen mit Partnerin Tina Punzel am Abschlusstag noch einmal für Medaillenfreude gesorgt. Das deutsche Duo musste sich am Sonntag in Kiew im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett nur Vitalija Korolewa und Uliana Kliujewa aus Russland geschlagen geben.

Nur hauchzart an Gold vorbei

Mit 288,87 lagen Punzel/Hentschel nur 1,83 Punkte hinter den Russinnen - und verpassten damit denkbar knapp den dritten deutschen Titel in der Ukraine. "Wir haben die Nerven bis zum Ende behalten. Bis auf ein paar kleine Sachen hat alles funktioniert, was wir die letzten Monate trainiert haben. Mit dem Saisonabschluss kann man einfach nur zufrieden sein", sagte Hentschel dem Sport-Informationsdienst (SID).

Kurz nach den Weltmeisterschaften zeigte die Mannschaft um den wieder erfolgreichen Rekordeuropameister Patrick Hausding insgesamt starke Leistungen. Bei den Titelkämpfen stehen unter dem Strich zwei Titel und insgesamt acht Medaillen in der Bilanz.

Sendung: rbb24, 11.08.2019, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschlands Volleyballerinnen jubeln (Quelle: imago/Conny Kurth)
imago/Conny Kurth

Interview | Volleyball-EM der Frauen - "Wir haben alle riesig Bock"

Erstmals findet die Volleyball-Europameisterschaft der Frauen in vier Ländern statt: Polen, Slowakei, Türkei und Ungarn. Lisa Gründing vom SC Potsdam berichtet im Interview vor dem Start am Freitag über Reiseplanung, Ziele und ihr Rezept gegen Lagerkoller.