Pierre-Cedric labrie grinst (Quelle: imago/ZUMA Press)
Bild: imago/ZUMA Press

Kurz vor Saisonstart - Eisbären Berlin verpflichten die Stürmer Labrie und Streu

Neue Offensiv-Power für die Eisbären Berlin: Eine Woche vor Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga haben sie die Stürmer Sebastian Streu und Pierre-Cédric Labrie verpflichtet. Beide trainierten in der Vorbereitung bereits als Einladungsspieler mit dem Hauptstadtclub - und unterschrieben nun Verträge für die kommende Spielzeit, wie der Club am Freitag mitteilte.

Labrie mit 46 Spielen in der NHL

Der 32-jährige Kanadier Labrie schaffte es ungedraftet in die beste Eishockeyliga der Welt. Für die Tampa Bay Lightning bestritt er zwischen 2011 und 2014 46 NHL-Spiele, erzielte zwei Tore und assistierte drei Mal zu Treffern seiner Nebenleute. "Nach dem ersten Tag hier wusste ich, dass ich bleiben möchte", wird er in der Mitteilung der Eisbären zitiert.

Der deutsche U20-Nationalspieler Streu war zuletzt in der kanadischen Juniorenliga WHL aktiv. Er stammt aus dem Nachwuchs der Fischtown Pinguins in Bremerhaven und spielte zwischenzeitlich auch in Österreich. Für den 19-Jährigen ist es der erste Profivertrag. "Das ist ein neuer Anfang und eine große Herausforderung für mich", sagte er.

DEL-Auftakt gegen Wolfsburg

"Beide Stürmer haben sich sehr gut ins Team eingefügt und sind während der Vorbereitung ein fester Bestandteil der Mannschaft geworden", sagte Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. Labrie sei "ein Rollenspieler, der viel Erfahrung mitbringt". Streu wiederum habe "eine gute Perspektive".

Zum DEL-Auftakt erwarten die Berliner am kommenden Freitag die Grizzlys Wolfsburg. Beide Neuzugänge sind dann bereits spielberechtigt. Das letzte Vorbereitungspartie bestreiten sie am Samstagabend (19 Uhr) beim tschechischen Erstligisten HC Dynamo Pardubice.

Sendung: rbbUM6, 06.09.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren