Rathenows Trainer Ingo Kahlisch während eines Spiels seiner Mannschaft. Quelle: imago images/opokupix
Bild: imago images/opokupix

Regionalliga Nordost - Rathenow feiert ersten Sieg in Lichtenberg

Optik Rathenow hat seinen ersten Saisonsieg in der Regionalliga Nordost gefeiert. Ausgerechnet beim Überraschungsteam Lichtenberg 47 gelang der Mannschaft von Ingo Kahlisch der erste Sieg. Mit 1:0 (0:0) gewann Rathenow im Lichtenberger Hans-Zoschke-Stadion.

Späte Entscheidung

Nach drei Siegen aus den ersten sechs Spielen muss Aufsteiger Lichtenberg hingegen die dritte Niederlage in diser Saison hinnehmen. Die Mannschaft von Uwe Lehmann kam zwar auch gegen Rathenow immer wieder zu vielversprechenden Möglichkeiten, ein Tor konnte das Team am frühen Dienstagabend aber nicht erzielen. Der einzigen Treffer der Partie gelang dem Rathenower Caner Özcin in der 80. Minute.

Mit seinem zweiten Saisontreffer sicherte der Stürmer seiner Mannschaft den Sieg, die dank des Erfolgs auf den 16. Tabellenplatz vorrückt. Lichtenberg 47 belegt nach der Niederlage den neunten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nordost.  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Klasse - ich liebe Ingo Kahlisch :-) und gönne seiner Mannschaft jeden Sieg. Sportbegeisterung pur!

Das könnte Sie auch interessieren

Yunus Malli, Neuzugang bei Union Berlin. / imago images/Contrast
imago images/Contrast

Union plant mit Yunus Malli - Das gewisse Extra für die Offensive

Yunus Malli hat intensive Tage hinter sich. Der Wechsel zu Union Berlin und prompt der erste Pflichtspiel-Kurzeinsatz in Leipzig. Der 27-Jährige könnte ein entscheidendes Puzzle-Teil werden - weil er etwas hat, das es so im Kader noch nicht gibt. Von Johannes Mohren

Das Berliner Sechstagerennen im Velodrom. / imago images/Mario Stiehl
imago images/Mario Stiehl

Berliner Velodrom - Sechs Gründe für einen Besuch beim Sechstagerennen

Zum 109. Mal drehen die Radsportler ihre Runden auf der Berliner Bahn. Sechs Tage lang - vom 23. bis 28. Januar. Für die Sportler bedeutet das: schöne Grüße von den Oberschenkeln und dem Hintern. Und für Sie? Sechs Gründe, warum Sie dabei sein sollten. Von Dennis Wiese