Lucas Alario erzielt das 2:0 für Bayer Leverkusen. Quelle: imago images/Contrast
Audio: Inforadio | 21.09.19 | 18:15 Uhr | Jakob Rüger | Bild: imago images/Contrast

Bereits dritter Platzverweis der Saison - Union Berlin unterliegt Leverkusen nach schwacher Leistung

Union Berlin hat gegen Bayer Leverkusen eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Die Köpenicker hatten über weite Strecken keine Chance und standen am Ende verdient ohne Punkte da. Sebastian Polter führte zudem eine Negativserie fort. Von Jonas Bürgener

Union Berlin hat nach einer schwachen Leistung bei Bayer Leverkusen verloren. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer unterlag nach der Niederlage gegen Bremen auch der Werkself. Union wirkte am Samstag gegen den Champions League-Teilnehmer überfordert und verlor am Ende mit 0:2 (0:2). Zudem dezimierten sich die Köpenicker durch den bereits dritten Platzverweis der Saison selbst.

Mehr als 80 Prozent Ballbesitz für Bayer

Bei Union hatte man nach dem Sieg gegen Dortmund eigentlich auch in Leverkusen auf einen Überraschungserfolg erhofft. "Ich glaube wir haben gegen große Mannschaften gezeigt, was wir können", sagte Trainer Urs Fischer vor dem Spiel. Der Held aus dem Dortmund-Spiel, Marius Bülter, wurde von Fischer auf der linken Seite aufgeboten, im Sturm kehrte Marcus Ingvartsen nach Verletzung zurück in die Mannschaft.

Leverkusen war wie erwartet von Beginn an die dominierende Mannschaft, hatte nach den ersten zehn Minuten mehr als 80 Prozent Ballbesitz. Zunächst schafften es die Unioner aber das Team von Peter Bosz vom eigenen Tor fernzuhalten und keine Leverkusener Chancen zuzulassen. Bis zur 17. Minute: Mit dem ersten Leverkusener Torschuss zappelte der Ball im Tor der Eisernen, Schiedsrichter Robert Hartmann entschied nach Betrachtung der Videobilder allerdings auf Abseits.

Union ohne Torschuss

Wenig später hatte der Referee dann nichts mehr zu beanstanden. Kevin Volland brachte Leverkusen mit einem platzierten Schuss von der linken Strafraumkante in Führung (20.). Es war die verdiente Führung. Union fand nicht ins Spiel und gestattete den Gastgebern zu große Räume, die Leverkusen nach 20 Minuten immer besser nutzte.

So auch in der 25. Minute: Union agierte im Mittelfeld zu nachlässig, nach einem verlorenen Zweikampf von Sheraldo Becker traf Lucas Alario zum 2:0 für die Werkself. Gikiewicz im Tor der Köpenicker war auch bei diesem Treffer machtlos. Zwar wurde Union – auch weil Leverkusen das Tempo verlangsamte – anschließend besser, ging nach 45 Minuten aber ohne eigenen Torschuss in die Halbzeit. Es war ein schwacher Auftritt der Köpenicker im ersten Durchgang. Leverkusen dominierte den Aufsteiger und ließ der Fischer-Elf keinerlei Chance.  

   

Dritter Platzverweis der Saison für Union

Der Trainer reagierte, brachte nach dem Seitenwechsel mit Akaki Gogia für den schwachen Sheraldo Becker eine neue Offensivkraft. Zunächst verbesserte sich die Leistung seiner Mannschaft nur gering. Zwar konnten sich die Köpenicker immer wieder aus der Leverkusener Bedrängnis befreien, gute Torchancen hatten sie aber auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht. Zudem dezimierte sich Union in der 66. Minute selbst. Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung sah Sebastian Polter nach einem Foul an Julian Baumgartlinger zurecht die rote Karte - bereits der dritte Platzverweis für die Eisernen in dieser Saison.

Leverkusen dominierte zehn Unioner in der Schlussphase nach Belieben und gewann schlussendlich verdient mit 2:0. Nach einem Lattentreffer von Kai Havertz (82.) hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Union Berlin findet sich nach zwei Niederlagen in Folge jetzt auf dem 14. Tabellenplatz wieder.

Sendung:  rbbUM6, 21.09.19, 18:00 Uhr

Fußball Bundesliga

  • Freitag, 18.Oktober, 20.30 Uhr
    Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen3:0(2:0)
    Samstag, 19.Oktober, 15.30 Uhr
    RB Leipzig - VfL Wolfsburg1:1(0:0)
    Werder Bremen - Hertha BSC1:1(1:0)
    Fortuna Düsseldorf - FSV Mainz 051:0(0:0)
    FC Augsburg - Bayern München2:2(1:1)
    Union Berlin - SC Freiburg2:0(1:0)
    Samstag, 19.Oktober, 18.30 Uhr
    Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach1:0(0:0)
    Sonntag, 20.Oktober, 15.30 Uhr
    1.FC Köln - SC Paderborn-:-(-:-)
    Sonntag, 20.Oktober, 18.00 Uhr
    1899 Hoffenheim - FC Schalke 04-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Borussia Mönchengladbach851215:7+816
    2.VfL Wolfsburg844011:5+616
    3.Bayern München843122:10+1215
    4.Borussia Dortmund843120:11+915
    5.RB Leipzig843116:8+815
    6.FC Schalke 04742114:7+714
    7.SC Freiburg842215:9+614
    8.Eintracht Frankfurt842214:10+414
    9.Bayer Leverkusen842212:11+114
    10.Hertha BSC832313:13011
    11.Werder Bremen823313:17-49
    12.1899 Hoffenheim72236:11-58
    13.Fortuna Düsseldorf821510:14-47
    14.Union Berlin82158:13-57
    15.FC Augsburg813410:21-116
    16.FSV Mainz 0582067:18-116
    17.1.FC Köln71155:16-114
    18.SC Paderborn70169:19-101
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Beitrag von Jonas Bürgener

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Marius Bülter bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Freiburg (Quelle: imago images/Camera 4)
imago images/Camera 4

2:0 gegen Freiburg - Union feiert zweiten Bundesliga-Sieg

Union Berlin kann doch noch gewinnen. Ausgerechnet gegen die bisher so starken Freiburger siegten die Köpenicker mit 2:0. Gejubelt wurde schon nach wenigen Sekunden. Neben der Pausenführung gab es ein weiteres "erstes Mal" in Unions Bundesliga-Geschichte.