Ante Covic
Bild: imago/Metodi Popow

Vor Heimspiel gegen Paderborn - Hertha demonstriert innere Geschlossenheit

Cheftrainer Ante Covic hat seine Spieler zum geschlossenen Auftreten aufgerufen. "Das ist der Schlüssel, um aus der Geschichte rauszukommen. Das wissen die Spieler", sagte der 44-Jährige zum Start der Trainingswoche am Dienstag.

Die Berliner stehen nach vier Spieltagen mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. "Wir wissen, was los ist", sagte Covic. In dieser kritischen Situation zähle nur das Team.

Gegenbauer und Preetz geben Rückendeckung

Manager Michael Preetz beobachtete am Dienstag die Trainingseinheit der Mannschaft. Am Tag nach der 1:2-Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 hatte schon Präsident Werner Gegenbauer den eigenen Trainer auf das Trainingsgelände begleitet.

Wichtigster Baustein sei jetzt eine gewisse innere Geschlossenheit, die die Herthaner nach außen transportierten, so Covic. "Aber es ist auch wichtig, dass wir dies in der Kabine vorleben."

Hertha braucht drei Punkte

Bis auf den an der Wade verletzten Peter Pekarik standen bei Hertha alle Profis im Training. Nach auskurierter Reizung im Knie kann auch der lange fehlende U21-Nationalspieler Arne Maier seit einer Woche wieder alle Übungen mit dem Team absolvieren.

Das Heimspiel gegen den SC Paderborn am Samstag (15:30 Uhr) kommt für den Mittelfeldspieler aber noch zu früh. Gegen den Tabellenvorletzten und direkten Konkurrenten ist ein Sieg für die Berliner Pflicht.

Sendung: Inforadio, 17.09.2019, 13:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Und auch der Manager sollte sich Fragen lassen dürfen, ob der Kader Erstliga-Tauglich ist. Die bisherigen Fehlentscheidungen bzgl. Spielereinkauf können nicht dem Trainer angelastet werden.

  2. 1.

    Sollte Hertha auch gegen Paderborn keine 3 Punkte holen wird sich Preetz um einen neuen Trainer umsehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Matheus Cunha im Spiel gegen den 1. FC Köln. Quelle: imago images/Jan Huebner
imago images/Jan Huebner

0:5-Niederlage - Hertha erlebt Debakel gegen den 1. FC Köln

Beim Heimspiel-Debüt von Alexander Nouri als Cheftrainer musste Hertha BSC eine deutliche Niederlage hinnehmen. Gegen den 1. FC Köln kassierten die Blau-Weißen fünf Gegentore und zeigten dabei gerade im ersten Durchgang eine schlechte Leistung.