Die Modernen Fünfkämpferinnen gewinnen WM-Bronze im Team (Quelle: facebook/Moderner Fünfkampf Deutschland)
Bild: facebook/Moderner Fünfkampf Deutschland

Moderner Fünfkampf - Berlin-Brandenburger Trio gewinnt WM-Bronze im Team

Die deutschen Fünfkämpferinnen und Fünfkämpfer haben bei den Weltmeisterschaften im ungarischen Budapest ihre zweite Medaille gewonnen.

Am Freitagabend freuten sich die Spandauerinnen Annika Schleu und Rebecca Langrehr und die Potsdamerin Janine Kohlmann im Teamevent über die Bronzemedaille. Beim Sieg von Weißrussland und dem zweiten Platz von Großbritannien erreichte das Trio am Ende Platz drei.

Schleu verpasst Einzel-Podest knapp

Im Einzel verpasste die Olympia-Vierte Annika Schleu als Fünftplatzierte das Podest knapp. Den Titel holte die Weißrussin Olga Silkina (1.368 Punkte) vor dem punktgleichen Duo mit der Italienerin Elena Micheli (1.357) und der Britin Kate French (beide 1.357). Kohlmann belegte mit 1.307 Zählern Rang 14, und Langrehr kam mit 1.286 Punkten auf den 19. Platz.

Bereits am Dienstag gewann die Männer-Staffel mit dem Berliner Alexander Nobis und dem Potsdamer Patrick Dogue Gold. Am Samstag kämpfen die Männer im Einzel um Medaillen, am Sonntag findet die Mixed-Staffel statt.

Sendung: rbb24, 06.09.2019, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren