Die deutschen Volleyballerinnen im Spiel gegen Polen. Quelle: imago images/East News
Bild: imago images/East News

Mit Potsdamerin Lisa Gründing - Deutsche Volleyballerinnen verpassen EM-Halbfinale

Die deutschen Volleyballerinnen mit der Potsdamerin Lisa Gründing haben das Halbfinale der Europameisterschaft verpasst. Das Team von Bundestrainer Felix Koslowski verlor im Tiebreak mit 2:3 gegen Co-Gastgeber Polen (25:22, 16:25, 19:25, 25:15, 11:15) und scheidet damit bei der EM aus, die gemeinsam von der Slowakei, der Türkei, Ungarn und Polen ausgerichtet wird.

Entscheidung im letzten Satz

Es war ein wahrer Volleyball-Krimi im polnischen Lodz: Deutschland gewann den ersten Satz mit 25:22 und setzte den Gastgeber so bereits früh unter Druck. Die Polinnen zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt und entschieden den nächsten zwei Sätze mit 25:16 und 25:19 souverän für sich.

Lange Zeit sah es im vierten Satz so aus, als könne Polen den Sieg bereits einfahren. In der zweiten Hälfte des vierten Abschnitts drehte die deutsche Mannschaft allerdings auf, entschied den vierten Satz deutlich mit 25:15 für sich und erzwang so das Tiebreak. Angefeuert von den Fans in Lodz dominierte Polen den letzten entscheidenden Satz und siegte nach einem 15:11 mit 3:2 gegen die deutsche Auswahl.

Damit verpassen Deutschlands Volleyaballerinnen das Halbfinale im türkischen Ankara, für das sich neben Polen am Nachmittag bereits die Slowakei qualifiziert hatte.

Sendung: rbb24, 04.09.19, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren