Hertha-Innenverteidiger Niklas Stark im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. / imago images/Team 2
Bild: imago images/Team 2

Länderspiel gegen Argentinien - Stark verpasst Nationalmannschafts-Debüt

Drei Mal stand der Herthaner Niklas Stark im Kader für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Mit Hin- und Rückspielen wären das sechs mögliche Einsätze gewesen, doch jedes Mal blieb der Berliner auf der Bank sitzen. Beim Freundschaftsspiel am Mittwochabend gegen Argentinien sollte der 24-Jährige sogar in die Startelf rücken.

Doch seine Premiere in der Nationalmannschaft muss Niklas Stark erneut verschieben, denn kurzfristig fiel der Innenverteidiger mit Magen-Darm-Problemen aus und musste am Abend im Hotel bleiben, anstatt mit dem deutschen Team ins Stadion nach Dortmund zu fahren.

Somit rutscht Robin Koch in die Startformation. Ebenfalls ein Debütant. Der Bundesliga-Profi vom SC Freiburg war erst am Dienstag von Bundestrainer Joachim Löw nachnominiert worden und zur deutschen Elf dazu gestoßen.

Sendung: Inforadio, 09.10.2019, 20:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann (imago images/Matthias Koch)
imago images/Matthias Koch

Hertha empfängt Freiburg - Klinsi und der Capitano

Am 15. Spieltag bekommt es Hertha BSC mit dem SC Freiburg zu tun, eine der Überraschungsmannschaften der laufenden Saison. Herthas Trainer Jürgen Klinsmann schaut lieber auf die eigene Mannschaft - und nimmt die Zuschauer in die Pflicht.