Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze bei der Bahnrad-EM (imago images)
Bild: www.imago-images.de

Bahnradsport-Europameisterschaft - Silber für Cottbuserin Emma Hinze

Gleich am ersten Wettkampftag der Bahnradsport-Europameisterschaften konnte das Duo Emma Hinze (22, Cottbus) und Lea Sophie Friedrich (19, Dassow, Mecklenburg-Vorpommern) die Silber-Medaillen im Teamsprint der Frauen gewinnen.

Das neu formierte Duo, das in die Fußstapfen der Erfolgskombination Miriam Welte/Kristina Vogel (Kaiserslautern/Erfurt) treten soll, musste sich im Finale zwar klar den Titelverteidigerinnen aus Russland geschlagen geben. Der zweite Platz darf dennoch als Erfolg gewertet werden.

Bei ihrem erst zweiten gemeinsamen Auftritt sammelten Friedrich und Hinze außerdem wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Neben der Heim-Weltmeisterschaft in Berlin (26. Februar bis 1. März) ist die EM der wichtigste Wettbewerb für die zur Olympia-Qualifikation relevante Nationenwertung.

Männer im Pech

Das Herrenteam hingegen hat Bronze verpasst. Eric Engler, Maximilian Levy (beide Cottbus) und Maximilian Dörnbach (Heiligenstadt) mussten sich im kleinen Finale mit nur vier Zehntelsekunden den Franzosen geschlagen geben. Angesichts der Ausfälle von Einzel-Europameister Stefan Bötticher (Magen-Darm-Probleme) und dem früheren Weltmeister Joachim Eilers (Verengung der Luftwege) eine dennoch beachtliche Leistung. Sieger des Teamsprints wurde Gastgeber Niederlande.

Am Donnerstag geht es weiter im Omnisport-Center von Apeldoorn, unter anderem mit den Mannschaftsverfolgungen der Männer und Frauen.

Sendung:  16.10.2019, rbb24, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren