Arthur Abraham nach seinem letzten Kampf im April 2018. Bild: imago/Marianne Müller
Bild: imago/Marianne Müller

Letzter Kampf 2018 - Ehemaliger Box-Weltmeister Abraham beendet Karriere

Der frühere Box-Weltmeister Arthur Abraham hat seine Karriere nun auch offiziell beendet. Gegenüber der "Bild"-Zeitung schloss der mittlerweile 39-Jährige eine Rückkehr in den Boxring aus. Seinen letzten Kampf hatte Abraham, der für den Berliner Boxstall Sauerland aktiv war, im April 2018 geboxt.

Legendärer Sieg mit Kieferbruch

Abrahams wurde in seiner Karriere zwei Mal Weltmeister im Supermittelgewicht des Verbandes WBO und Mittelgewichtsweltmeister des IBF. Trainiert wurde er bei seinen größten Erfolgen von Tranier Ulli Wegener, der Sauerland ebenfalls zum Jahresende verlässt. In Erinnerung bleiben wird Abraham vor allem dank eines Kampfes im September 2006, als er gegen den Kolumbianer Edison Miranda die letzten acht Runden mit einem gebrochenen Unterkiefer boxte. Abraham verteidigte seinen IBF-Titel damals nach Punkten, die Fortsetzung des Kampfes war allerdings aus sportlicher und medizinischer Sicht umstritten.

Eine kleine - und wohl nicht ganz ernstgemeinte - Hintertür hat sich Abraham für einen Rücktritt vom Rücktritt offen gehalten: Für einen Kampf gegen Felix Sturm würde er nochmal zurückkehren, sagte Abraham. Auch Sturm hat aber schon seit 2016 keinen Kampf mehr bestritten.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Kann es sein, dass Sie Felix Sturm meinen im letzten Abschnitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Samuel Tuia und Nicolas Le Goff von den BR Volleys (imago images)
imago images/Bernd König

Volleyball-Supercup - BR Volleys demontieren Friedrichshafen

Drei Mal haben sich die BR Volleys im Supercup bereits an Friedrichshafen versucht, drei Mal verloren. Dieses Jahr sollte alles anders kommen. Warum dabei alle auf den Boden schauten und gleich doppelt Geschichte geschrieben wurde.