Eisbär Frank Hördler im Duell mit einem Ausgburger Gegenspieler. / imago images/Jan Huebner
Bild: imago images/Jan Huebner

Erster Auswärtserfolg - Eisbären siegen in Augsburg

Not gegen Elend hieß es vor dem Beginn der Begegnung der Augsburger Panther gegen die Eisbären Berlin. Hoffnung verlieh immerhin die Tatsache, dass zumindest ein Negativlauf ein Ende finden würde. Entweder die der bisher daheim sieglosen Gastgeber oder die der bisher auswärts sieglosen Gäste aus der Hauptstadt.

Vorsichtiger Beginn

Dementsprechend vorsichtig begannen beide Teams vor rund 5.000 Zuschauern. Positiv aus Eisbären-Sicht war zunächst vor allem das zuletzt anfällige Unterzahl-Spiel. Ehe es in der 14. Minute des ersten Drittels erstmals wirklich Grund zum Jubeln gab, da die Eisbären durch James Sheppard in Führung gingen. Nach Backman-Pass von der verlängerten Torlinie aus, versenkte die Nummer 88 der Eisbären aus kurzer Distanz ins rechte Toreck.

Augsburg wirkte in der Folge konsterniert, konnte kaum Druck auf das Tor von Goalie Sebastian Dahm ausüben. So ging es zunächst auch im zweiten Drittel weiter, ehe die Gastgeber langsam stärker wurden. Trotzdem konnten die Eisbären in der 28. Minute schließlich auf 2:0 erhöhen, als Topscorer Lukas Reichel einen Querpass von Maxim Lapierre durch die Schoner von Augsburg-Torhüter Olivier Roy schob.

In der 45. Minute konnten die Gastgeber zwar durch Sahir Gill und in Unterzahl verkürzen, doch die Eisbären liefen nicht mehr wirklich Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben.

Nach diesem ersten Auswärtssieg der Saison spielen die Eisbären nun am Sonntag (14:00 Uhr) in der Mercedes-Benz Arena gegen die Straubing Tigers.

Sendung: 04.10.2019, rbb24, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren