Christopher Trimmel in einem Spiel von Union Berlin. Quelle: imago images/Matthias Koch
Bild: imago images/Matthias Koch

Nach neuneinhalb Jahren - Trimmel wieder für österreichische Nationalelf nominiert

Union Berlins Kapitän Christopher Trimmel ist erstmals seit neuneinhalb Jahren wieder für die österreichische Nationalmannschaft nominiert worden. Teamchef Franco Foda reagierte mit der Nachnominierung des Rechtsverteidigers auf zahlreiche Ausfälle in seinem Team vor den EM-Qualifikationsspielen am Donnerstag in Wien gegen Israel und am Sonntag in Ljubljana gegen Slowenien.

Letzter Einsatz 2010

Trimmel ersetzt den Gladbacher Stefan Lainer, der am Sonntag beim 5:1 der Borussia gegen den FC Augsburg eine Außenbandverletzung im linken Sprunggelenk erlitten hatte. Trimmel hatte seinen bislang letzten Einsatz in der Nationalmannschaft am 3. März 2010 in der Partie gegen Dänemark (2:1). Er kommt auf insgesamt drei Länderspieleinsätze für Österreich.

Für Union Berlin verzeichnet der 32-Jährige weitaus mehr Einsätze. 169 Mal stand er für die Eisernen auf dem Platz, in der zweiten Bundesliga erzielte er zwei Treffer. In dieser Saison führte Trimmel seine Mannschaft in allen sieben Bundesliga-Partien als Kapitän aufs Feld.

Neben Trimmel ist auch Unions Stürmer Sebastian Andersson mit seinem Nationalteam im Einsatz: Er wurde für die Spiele der Schweden gegen Malta und Spanien eingeladen.

Sendung: rbbUM6, 07.10.19, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Samuel Tuia und Nicolas Le Goff von den BR Volleys (imago images)
imago images/Bernd König

Volleyball-Supercup - BR Volleys demontieren Friedrichshafen

Drei Mal haben sich die BR Volleys im Supercup bereits an Friedrichshafen versucht, drei Mal verloren. Dieses Jahr sollte alles anders kommen. Warum dabei alle auf den Boden schauten und gleich doppelt Geschichte geschrieben wurde.