Babelsberger Spieler sind nach einem Gegentreffer enttäuscht. (Quelle: imago images/Foto2Press)
Video: Brandenburg Aktuell | 27.10.2019 | Torsten Michels | Bild: imago images/Foto2Press

Regionalliga Nordost | Babelsberg verliert 0:1 gegen Cottbus - Energie weiter auf Erfolgskurs

Wenn der SV Babelsberg im Brandenburg-Derby den FC Energie Cottbus empfängt, dann sind zwei Dinge garantiert: volle Ränge und hochmotivierte Spieler. Das sollte auch beim fünften Regionalligaduell so sein - bei denkbar unterschiedlichen Voraussetzungen.

Auf dem Papier war das Brandenburg-Duell zwischen dem SV Babelsberg 03 und dem  FC Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost eine Partie der Gegensätze: Die Gastgeber in bisher zwölf Partien sieglos, die Gäste seit sieben Liga-Spielen ungeschlagen. Cottbus schielte vor dem Anpfiff auf die Spitze, Babelsberg wollte mit einem vollen Haus und guter Stimmung auf den Rängen etwas Zählbares mitnehmen.

Rauchschwaden aus dem Cottbus-Block

Beide Mannschaften legten mit dem Anpfiff sofort los. Unbeeindruckt von den abziehenden Rauchschwaden im Gästeblock, versuchten die Gastgeber, schnell nach vorne zu spielen, die Cottbuser sofort zu attackieren und zu verhindern, dass sich Energie entfalten und aufspielen kann. Doch die Lausitzer starteten mit schnellen Gegenangriffen. Doch auf keiner der beiden Seiten wurde es wirklich brenzlig.

In der elften Minute zog Energie-Oldie Rangelov einfach mal ab, der Babelsberger Schlussmann Flügel klärte zur Ecke, die nichts einbrachte. Nur eine Minute später schoss der Cottbuser Taz am Ziel vorbei. Babelsberg kam nicht mehr richtig nach vorne und hatte im Aufbau immer wieder Abstimmungsschwierigkeiten, die zu schnellen Ballverlusten führten. Doch Energie konnte die leichten Vorteile nicht nutzen. In der 16. Minute scheiterte Dimitar Rangelov erneut an Flügel.

Chancen auf beiden Seiten

Die Hausherren stellten in der Folge die leichten Fehler ab, die Elf von Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz überließ dem Gegner Mittelfeld und Spielgestaltung und lauerte in der eigenen Hälfte auf Konter. Eine Reihe kleiner Fouls auf beiden Seiten sorgte immer wieder für Spielunterbrechungen - und die anfängliche Dynamik verflachte.

In der 26. Minute bekam Nattermann im Cottbuser Strafraum auf der rechten Seite einen schönen Pass genau in die Füße gespielt, der Babelsberger verzog aber und vergab die beste Torchance der Gastgeber. Auch Energie kam zu Schüssen auf das Tor - beiden Mannschaften fehlte es aber an Genauigkeit und Präzision beim letzten Anspiel oder Abschluss. Das änderte sich auch nicht beim Fehlschuss von Energies Rechtsverteidiger Hasse in der 36. Minute.

Gästeführung kurz vor dem Halbzeitpfiff

Fünf Minuten später nahm Tom Nattermann all seinen Mut zusammen und zog weit außerhalb des Strafraums sofort ab. Doch sein Schuss endete in den Fängen vom Gäste-Torhüter Stahl. Einen Unterschied zwischen beiden Mannschaften konnten die über 4.800 Zuschauer im Karl-Liebknecht-Stadion aber mittlerweile beobachten - während die Babelsberger oft direkt und schnell den Torabschluss suchten, zögerten die Spieler von Energie Cottbus und legten oft nur quer.

Aber das sollte sich auszahlen: In der Nachspielzeit (45.+1) überlief Dimitar Rangelov auf der linken Seite die Babelsberger Hintermannschaft, passte zurück in Richtung Elfmeterpunkt, wo Brügmann den Ball Richtung Tor drückte. Flügel klatschte nach vorne ab und den Abpraller verwandelte Broschinski zur Gästeführung kurz vor dem Halbzeitpfiff. Der Spielstand ging in Ordnung, da Energie Cottbus die besseren Offensivaktionen hatte und die Hausherren oft überhastet agierten.

Babelsberg mit viel Kampf und Wille

Mit Wiederanpfiff zeigte das Team von Babelsberg-Trainer Marco Vorbeck sofort, was der Coach ihnen wohl in der Pause mitgegeben hatte. Hellwach und aggressiv drückten die Hausherren die Gäste in deren Hälfte und kamen zu einigen Schüssen auf das Tor von Energies Schlussmann Stahl. Der hatte aber keine Schwierigkeiten, das Anrennen des Gegners zu beenden. In der 54. Minute beendete Danko eine schöne Passkombination, doch sein Tor-Versuch fand wieder nur die Handschuhe des Energie-Torhüters.

59. Minute - wieder gelangt Babelsberg nach einer schnellen Kombination in den Cottbuser Strafraum, Wilton knallt den Ball ans Lattenkreuz. Energie wackelte. Anschließend brachte Cepni seinen Gegenspieler Broschinski unglücklich an der Seitenlinie genau vor der Gästetrainerbank zu Fall. Nach kurzer Rudelbildung und Aufregung auf beiden Seiten konnte Schiedsrichter Steven Greif mit Gelb für Cepni und Pele Wollitz die Situation wieder beruhigen.

Elfmeter für Cottbus

In der 70. Minute reagierte Vorbeck auf den bisherigen Spielstand und wechselte den offensiveren Wolf gegen den eher defensiven Reimann ein - die Babelsberger Mannschaft hatte sich noch längst nicht aufgegeben. Doch erneut stoppten viele kleine Fouls beider Teams den Spielfluss, so dass Dynamik und Niveau erneut abnahmen. Babelsberg warf in der Folge alles nach vorne, Cottbus beschränkte sich aufs Kontern. Immer wieder flogen hohe Bälle Richtung Toni Stahl, doch weder Cepni noch Awassi konnten den Ausgleich erzielen.

In den Schlussminuten verpasste es Energie, seine Konter in Ruhe erfolgreich auszuspielen und ließ so bis zum Schlusspfiff die Partie offen. Babelsberg attackierte immer wieder mit letzter Kraft, doch scheiterte am Abschluss. In der 90. Minute wird Beyazit vom Babelsberger Rode im Strafraum gefoult und holt dadurch einen Elfmeter für die Gäste. Sein Mitspieler Taz vergibt aber die endgültige Entscheidung, da Flügel sensationell abwehrt. Babelsberg blieb dann nur noch eine Minichance (90.+3) - nach einem Freistoß in Höhe des Mittelkreises. Doch Valentin Rode steht im Abseits und Schiedsrichter Greif pfeift ab.

Cottbus gewinnt nicht unverdient mit 1:0 - auch wenn die Babelsberger bis zum Schluss kämpften, aber eben ohne Torerfolg.

BFC Dynamo mit Sieg gegen Meuselwitz

Der BFC Dynamo konnte nach der Auswärtspleite in Rathenow heute zu Hause gewinnen. Gegen den ZFC Meuselwitz erreichten die Weinroten einen ungefährdeten 2:0-Sieg. Christian Benbennek hatte zwei Wechsel vorgenommen, für Garbuschewski und Taag brachte der BFC-Coach Krüger und Özkan. Bereits in der elften Minute netzte Philip Schulz aus 15 Metern ins leere Tor ein. Gästekeeper Chris Kroner war bei einem Klärungsversuch zu weit herausgelaufen.

In der zweiten Hälfte schwächte sich Meuselwitz dann selber - Torhüter Kroner flog mit Rot nach einem Handspiel außerhalb des Sechzehners vom Platz. Nur sechs Minuten später machte dann Mateusz Lewandowski alles klar. Der Mittelstürmer vom BFC schüttelte seinen Bewacher ab und traf aus halbrechter Position flach ins linke Eck.

Sendung: rbb UM6, 27.10.2019, 18.00 Uhr

Fußball Regionalliga und Oberligen

  • Samstag, 15.August, 13.30 Uhr
    Energ.Cottbus - Lichtenberg 47-:-(-:-)
    Optik Rathenow - ZFC Meuselwitz-:-(-:-)
    Bischofswerdaer FV - VfB Auerbach-:-(-:-)
    FSV Luckenwalde - Germania Halberstadt-:-(-:-)
    Berliner AK 07 - Union Fürstenwalde-:-(-:-)
    Samstag, 15.August, 14.00 Uhr
    FC CZ Jena - SV Babelsberg 03-:-(-:-)
    Hertha BSC II - FC Lok Leipzig-:-(-:-)
    Samstag, 15.August, 16.00 Uhr
    Chemie Leipzig - BFC Dynamo-:-(-:-)
    Chemnitzer FC - FC Viktoria 1889-:-(-:-)
    Sonntag, 16.August, 13.30 Uhr
    VSG Altglienicke - TeBe Berlin-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.VSG Altglienicke00000:000
    1.BFC Dynamo00000:000
    1.Chemie Leipzig00000:000
    1.SV Babelsberg 0300000:000
    1.Berliner AK 0700000:000
    1.Bischofswerdaer FV00000:000
    1.Chemnitzer FC00000:000
    1.Energ.Cottbus00000:000
    1.FC CZ Jena00000:000
    1.FC Viktoria 188900000:000
    1.Union Fürstenwalde00000:000
    1.Germania Halberstadt00000:000
    1.Hertha BSC II00000:000
    1.Lichtenberg 4700000:000
    1.FC Lok Leipzig00000:000
    1.FSV Luckenwalde00000:000
    1.ZFC Meuselwitz00000:000
    1.Optik Rathenow00000:000
    1.TeBe Berlin00000:000
    1.VfB Auerbach00000:000
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Aufstiegsrunde
    • mögl. Absteiger
    • Absteiger
  • Freitag, 14.August, 20.00 Uhr
    FC Strausberg - SV Victoria Seelow-:-(-:-)
    Samstag, 15.August, 14.00 Uhr
    RSV Eintracht 1949 - 1.FC Lok Stendal-:-(-:-)
    Rostocker FC - Brandenburger SC Süd 05-:-(-:-)
    Samstag, 15.August, 15.00 Uhr
    Greifswalder FC - SC Staaken 1919-:-(-:-)
    Sonntag, 16.August, 14.00 Uhr
    TSG Neustrelitz - F.C. Hansa Rostock II-:-(-:-)
    SV Tasmania Berlin - Charlottenburger FC Hertha 06-:-(-:-)
    Sonntag, 16.August, 15.00 Uhr
    MSV Pampow - SFC Stern 1900-:-(-:-)
    Dienstag, 18.August, 19.30 Uhr
    F.C. Hertha 03 Zehlendorf - Sp. Vg. Blau-Weiß Berlin-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Brandenburger SC Süd 0500000:000
    1.Sp. Vg. Blau-Weiß Berlin00000:000
    1.Charlottenburger FC Hertha 0600000:000
    1.FC Strausberg00000:000
    1.Greifswalder FC00000:000
    1.F.C. Hertha 03 Zehlendorf00000:000
    1.1.FC Lok Stendal00000:000
    1.MSV Pampow00000:000
    1.TSG Neustrelitz00000:000
    1.RSV Eintracht 194900000:000
    1.F.C. Hansa Rostock II00000:000
    1.Rostocker FC00000:000
    1.SC Staaken 191900000:000
    1.SFC Stern 190000000:000
    1.SV Tasmania Berlin00000:000
    1.Torgelower FC Greif00000:000
    1.SV Victoria Seelow00000:000
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte
  • Freitag, 14.August, 19.00 Uhr
    SG Union Sandersdorf - FSV Wacker Nordhausen-:-(-:-)
    Samstag, 15.August, 14.00 Uhr
    FC Einheit Rudolstadt - FC Rot-Weiß Erfurt-:-(-:-)
    FC Oberlausitz Neugersdorf - FSV Martinroda-:-(-:-)
    VFC Plauen - Ludwigsfelder FC-:-(-:-)
    FC International Leipzig - FC Carl Zeiss Jena II-:-(-:-)
    FC Grimma - 1.FC Merseburg-:-(-:-)
    Sonntag, 16.August, 14.00 Uhr
    FC An der Fahner Höhe - FC Eilenburg-:-(-:-)
    SV Blau-Weiß Zorbau - VfB 1921 Krieschow-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.FC Carl Zeiss Jena II00000:000
    1.FC Rot-Weiß Erfurt00000:000
    1.FC Eilenburg00000:000
    1.FC An der Fahner Höhe00000:000
    1.FC Grimma00000:000
    1.FC International Leipzig00000:000
    1.Ludwigsfelder FC00000:000
    1.FSV Martinroda00000:000
    1.1.FC Merseburg00000:000
    1.FC Oberlausitz Neugersdorf00000:000
    1.FSV Wacker Nordhausen00000:000
    1.FC Einheit Rudolstadt00000:000
    1.SG Union Sandersdorf00000:000
    1.VFC Plauen00000:000
    1.VfB 1921 Krieschow00000:000
    1.VfL 96 Halle00000:000
    1.SV Blau-Weiß Zorbau00000:000
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Für Babelsberg geht es weiter Richtung Oberliga !!

  2. 1.

    Und in China wackeln wieder die Reissäcke.

Das könnte Sie auch interessieren