War mit vier Treffern der beste Torschütze für Spandau: Tiberiu Negrean. / imago images/Camera 4
Bild: imago images/Camera 4

12:12 bei Jadran Split - Spandau 04 holt ersten Punkt in der Champions League

Lange sah es so aus, als sei ein Sieg möglich - am Ende reichte es immerhin für den ersten Punktgewinn: Spandau 04 hat in der Hauptrunde der Champions League am Freitagabend bei Jadran Split 12:12 (5:4, 3:2, 3:4, 1:2) gespielt. Die Ausgangsposition in der Gruppe A verbessert sich damit für den deutschen Wasserball-Rekordmeister, der mit einer 8:11-Pleite gegen Barcelona in den europäischen Wettbewerb gestartet war, aber nur unwesentlich.

Lange in Führung

Die Spandauer mussten auf zwei Leistungsträger verzichten. Kapitän Marko Stamm und Ben Reibel konnten nicht eingesetzt werden. Von dieser personellen Schwächung ließ sich das Team jedoch nicht beeindrucken - und begann stark: Gerade einmal 70 Sekunden dauerte es, da lagen sie bereits mit 2:0 vorne. Eine Führung, die die Wasserfreunde sogar noch auf 4:1 und 5:2 ausbauen konnten. Das gelang vor allem auch, weil Keeper Laszlo Baksa stark hielt.

Zwar gab Spandau die Vorsprünge auch gleich mehrfach zu leicht wieder her, führte aber bis ins Schlussviertel durchgängig. Doch auf den letzten Metern gelang den Kroaten der Ausgleich. Bester Torschütze für die Gäste war Tiberiu Negrean mit vier Treffern. Marin Restovic, Dmitri Kholod und Nikola Dedovic trafen je zwei Mal.

Am dritten Spieltag der Champions League muss Spandau am 29. Oktober erneut in Kroatien antreten - der Gegner heißt dann Jug Dubrovnik.

Sendung: Inforadio, 18.10.2019, 23:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren