Christopher Trimmel (l.) und Marcus Ingvartsen (r.) jubeln. Quelle: imago images/Thomas Frey
Bild: imago images/Thomas Frey

Erster Bundesliga-Auswärtssieg - Union strauchelt und feiert am Ende doch

Union Berlin hat dank einer effektiven Leistung den ersten Bundesliga-Auswärtssieg eingefahren. Beim kriselnden 1. FSV Mainz 05 war die Mannschaft von Urs Fischer lange überlegen, strauchelte in der Schlussphase und konnte am Ende doch feiern.

Neben dem furiosen Derbysieg gegen Hertha BSC beherrschten bei Union Berlin und in der gesamten Hauptstadt nach dem Stadtduell vor allem die Ausschreitungen beider Fanlager die Gespräche in der letzten Woche. Am Samstagnachmittag wollte sich die Mannschaft von Urs Fischer im Auswärtsspiel bei Mainz 05 wieder ausschließlich auf den Sport konzentrieren und nach Möglichkeit den 1:0-Sieg gegen Hertha vergolden.

Das gelang den Köpenickern. Union zeigte lange eine überzeugende Leistung, ließ Mainz dann aber wieder zurück ins Spiel kommen und rettete am Ende ein knappes 3:2 (2:0) über die Zeit.

Union kontert starke Mainzer Phase und geht in Führung

Gegen zuletzt kriselnden Mainzer begannen die Köpenicker offensiv mit zwei Stoßstürmern: neben Sebastian Andersson begann Derby-Held Sebastian Polter, der am vergangenen Wochenende den goldenen Treffer im Stadtduell erzielt hatte, in der Startelf. Zur ersten guten Möglichkeit kam in Mainz aber ein anderer: Nach 15 Minuten setzte Andersson Christian Gentner per Kopf stark in Szene, der Mittelfeldspieler konnte die vielversprechende Möglichkeit aus knapp sieben Metern aber nicht nutzen.

Trotzdem wurde Union in der Folge besser: Christopher Lenz hatte nur vier Minuten nach Gentners Chance die nächste Möglichkeit zur Führung, verzog aber ebenfalls. Nach einer durchwachsenen Anfangsphase wurde die Partie attraktiver, auch der Gastgeber fand jetzt ins Spiel. In der 21. Minute rettete Rafal Gikiewicz im Union-Tor gegen Adam Szalai und verhinderte so die Mainzer Führung. Gegen Baku sieben Minuten später hätte der Keeper nicht mehr eingreifen können: Zum Glück für Union flog der Ball knapp am Tor vorbei.

Doch die Mannschaft von Urs Fischer ließ sich von nun gut aufspielenden Mainzern nicht beeindrucken und konterte erfolgreich. Eine Trimmel-Flanke von der rechten Seite lenkte der Mainzer Daniel Brosinski unter Bedrängnis von Marcus Ingvartsen in der Mitte zum 1:0 ins eigene Tor. In einer guten Mainzer Phase reagierten die Köpenicker stark und sorgten für die Führung, die Sebastian Andersson kurz vor der Halbzeit (45.+2) sogar noch erhöhte. Der Stürmer köpfte eine perfekte Ecke von Kapitän Christopher Trimmel platziert ins Tor.

    

Union lässt Mainz zurückkommen

Auch nach der Halbzeit drückte die Fischer-Elf sofort auf den nächsten Treffer. Wieder war es eine Ecke von Trimmel, die mit Sebastian Andersson erneut einen Abnehmer fand. Der Schwede nutzte die Unordnung im Mainzer Strafraum und erhöhte mit seinem zweiten Treffer zum 3:0. Union dominierten die Gastgeber, die immer öfter Pfiffe der eigenen Fans zu hören bekamen, im Anschluss weitestgehend. Christian Gentner und Robert Andrich, der den Eisernen im nächsten Spiel wegen seiner fünften gelben Karten fehlen wird, ordneten das Köpenicker Spiel im Zentrum gut und brachten die Mitspieler vor sich immer wieder in gute Positionen.

Mainz auf der anderen Seite kam nur noch selten vor das Köpenicker Tor. Eine der besseren Chancen hatte der eingewechselte Jean-Paul Onisiwo in der 64. Minute, wieder hielt Gikiewicz stark. In der Schlussviertelstunde machte es Union dann unnötig eng: Die Mannschaft wurde von Minute zu Minute passiver, hatte kaum noch Ballbesitz und ließ Mainz zurück ins Spiel kommen. Zunächst erzielte Onisiwo in der 82. Minute das 1:3, in der Nachspielzeit gelang Brosinski (90.+4) sogar noch der Anschlusstreffer.

Am Ende retteten die Köpenicker den ersten Bundesliga-Auswärtssieg somit über die Zeit - nach einer eigentlich überzeugenden Leistung. Nach den Siegen im DFB-Pokal beim SC Freiburg und im Hauptstadtderby gegen Hertha BSC feiert Trainer Urs Fischer mit seiner Mannschaft somit schon den dritten Erfolg in Serie. Union Berlin geht mit 13 Punkte in die Länderspielpause. In zwei Wochen (23.11., 15:30 Uhr) muss das Team dann in der Alten Försterei gegen die formstarke Borussia aus Mönchengladbach antreten.

Fußball Bundesliga

  • Freitag, 08.November, 20.30 Uhr
    1.FC Köln - 1899 Hoffenheim1:2(1:0)
    Samstag, 09.November, 15.30 Uhr
    FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf3:3(1:0)
    Hertha BSC - RB Leipzig2:4(1:2)
    FSV Mainz 05 - Union Berlin2:3(0:2)
    SC Paderborn - FC Augsburg0:1(0:1)
    Samstag, 09.November, 18.30 Uhr
    Bayern München - Borussia Dortmund4:0(1:0)
    Sonntag, 10.November, 13.30 Uhr
    Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen3:1(2:0)
    Sonntag, 10.November, 15.30 Uhr
    VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen0:2(0:1)
    Sonntag, 10.November, 18.00 Uhr
    SC Freiburg - Eintracht Frankfurt1:0(0:0)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.Borussia Mönchengladbach1181224:11+1325
    2.RB Leipzig1163229:12+1721
    3.Bayern München1163229:16+1321
    4.SC Freiburg1163220:12+821
    5.1899 Hoffenheim1162316:14+220
    6.Borussia Dortmund1154223:15+819
    7.FC Schalke 041154220:14+619
    8.Bayer Leverkusen1153317:15+218
    9.Eintracht Frankfurt1152421:16+517
    10.VfL Wolfsburg1145211:10+117
    11.Union Berlin1141613:17-413
    12.Hertha BSC1132617:21-411
    13.Fortuna Düsseldorf1132615:19-411
    14.Werder Bremen1125418:24-611
    15.FC Augsburg1124513:24-1110
    16.FSV Mainz 051130812:30-189
    17.1.FC Köln1121810:23-137
    18.SC Paderborn1111911:26-154
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung:

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Glückwunsch Eisern Union! Ist gerade nochmal gut gegangen! Spieler Polter hat schon recht,daß so ein Spiel zum Schluss nochmal drehen kann! Aber das war eine Lehrstunde, daß man trotz 3:0 Führung das Spiel konzentriert zu Ende spielen muss! Sonst kann so ein Spiel auch 3:3 Remis enden oder sogar noch verloren gehen!
    Ich wünsche in 2 Wochen den Eisernen gegen Gladbach viel Erfolg und holt Euch die Punkte!

Das könnte Sie auch interessieren

Louis-Marc Aubry vor dem Iserlohner Tor.
imago images/Nordphoto

Eisbären schlagen Iserlohn - Mühelos zum Heimsieg

Es war ein verdienter Sieg nach einer dominanten Leistung über die gesamte Spielzeit: Die Eisbären Berlin haben ihr Heimspiel gegen Iserlohn mit 4:0 gewonnen. Die Gäste waren gerade offensiv viel zu harmlos - einer von ihnen wurde aber dennoch bejubelt.