Füchse-Spieler Marko Kopljar springt mit dem ball in der hand vor der Malmöer Verteidigung hoch. (Quelle: imago/Bildbyran)
Bild: imago/Bildbyran

Qualifikation für die Gruppenphase - Füchse starten erfolgreich in EHF-Pokal

Zum Auftakt der Europapokalsaison hat Handball-Bundesligist Füchse Berlin beim HK Malmö in der dritten Qualifikationsrunde am Samstag mit 34:27 (19:11) gewonnen. Durch den deutlichen Auswärtserfolg in Schweden hat sich der EHF-Pokalsieger von 2015 eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am 24.11. in Berlin und den möglichen Einzug in die Gruppenphase verschafft.

Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic schaltete nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mindestens einen Gang hoch und zog davon. An der zwischenzeitlichen 14:6-Führung nach 19 Minuten hatte "Senior" Michael Müller (35 Jahre alt) mit seinen vier Treffern großen Anteil. Zur Pause lag seine Mannschaft beim 19:11 mit acht Toren vorne.

In der zweiten Spielhälfte hielten die Füchse das schwedische Spitzenteam stets auf Distanz, näher als bis auf vier Tore kam Malmö nicht mehr heran. Bester Werfer war einmal mehr der Däne Hans Lindberg, er war neunmal erfolgreich.

Sendung: rbb UM6, 16.11.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren