Preisverleihung "Zukunftspreis des Berliner Sports" 2019 im Roten Rathaus (Quelle: camera4 / Eberhard Thonfeld)
Video: rbb24 | 06.11.2019 | Jonas Schützeberg | Bild: camera4 / Eberhard Thonfeld

Projekt für krebskranke Kinder - Zukunftspreis des Berliner Sports für Charlottenburger TSV

Der Charlottenburger TSV 1858 ist am Mittwochabend im Roten Rathaus in Berlin mit dem Zukunftspreis des Berliner Sports 2019 ausgezeichnet worden. Der älteste Sportverein in Charlottenburg-Wilmersdorf gewann mit seinem im Spätsommer ins Leben gerufenen Projekt "HOPE - Healthy Onko People", in dem gemeinsamer Sport für ehemals an Krebs erkrankte Kinder und deren Geschwisterkinder angeboten wird.

"Entstanden ist die Idee aus dem Wunsch, etwas zu verändern und Sport machen zu können, ohne sich für die fehlenden Haare oder Narben schämen zu müssen", wird Jessica Midasch zitiert, die das Projekt mit mehreren Mitstreiterinnen und Mitstreitern ins Leben gerufen hat.

Wettbewerb mit insgesamt 25.000 Euro dotiert

Insgesamt zeichnete der LSB Berlin 20 Vereine und Verbände für besonderes Engagement und außergewöhnliche Initiativen aus. Der Wettbewerb ist mit 25.000 Euro dotiert. Der Charlottenburger TSV 1858 konnte sich über 7.000 Euro Preisgeld freuen.

Der zweite Platz und ein Preisgeld von 4.000 Euro gingen an die TuS Lichterfelde 1887, über Platz drei und 2.000 Euro freute sich die SG Neukölln.

Sendung: rbb24, 06.11.2019, 21.45 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Luthe (imago images)
imago images

Interview | Andreas Luthe - "Union ist durchaus ein bisschen anders"

Er tausche mit Unions Erfolgsgarant Rafał Gikiewicz die Klubs und behauptete sich bei den Eisernen gegen den prominenten Neuzugang Loris Karius. Warum Andreas Luthe einen so guten Start in Berlin erwischte und was für ihn eine "vernünftige Ecke" dieser Stadt ist.