Union-Trainer Urs Fischer spielte lange beim FC Basel und trainierte den Club (Quelle: Imago)
Bild: imago sportfotodienst

Ex-Club von Trainer Fischer als Gegner - Union vereinbart für den 19. Januar Test gegen St.Gallen

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat ein viertes Testspiel im Januar vereinbart. Die Köpenicker treffen am 19. Januar, einen Tag nach ihrem Rückrundenstart bei RB Leipzig, um 14 Uhr im Stadion An der Alten Försterei auf den Schweizer Club FC St. Gallen. Das teilte Union am Dienstag mit.

Für Urs Fischer wird dies eine besondere Partie, denn der Union-Coach lief in seiner aktiven Karriere lange für St. Gallen auf. Da Union erst am Vorabend dieses Spiels bei RB Leipizg antritt (18.30 Uhr), werden bei dem Test gegen St. Gallen vornehmlich Ersatzspieler zum Zug kommen.

Drei Vorbereitungsspiele im Trainingslager in Spanien

Im Trainingslager ab dem 4. Januar in Spanien absolvieren die Köpenicker zuvor drei Vorbereitungsspiele. Am 6. Januar geht es gegen den belgischen Zweitligisten Oud Heverlee Leuven (11 Uhr), später folgt die Partie gegen dessen Ligakonkurrenten Royale Union Saint-Gilloise (16 Uhr). Zum Abschluss testet Union am 11. Januar (15 Uhr) gegen den ungarischen Erstligisten Ferencvaros Budapest. Die Bundesliga-Hinrunde hatte der 1. FC Union mit 20 Punkten auf Platz elf abgeschlossen vor dem lokalen Liga-Konkurrenten Hertha BSC.

Sendung: Inforadio, 24.12.2019, 13 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Matheus Cunha im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Quelle: imago images/Kichner-Media
imago images/Kirchner Media

3:3 nach 0:3 - Hertha feiert spektakuläres Comeback in Düsseldorf

Hertha BSC hat eine erneute Niederlage in der Bundesliga verhindert. Zwar lag die Elf von Alexander Nouri zur Pause bereits mit 0:3 zurück, dank einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt nahm Hertha wenigstens einen Punkt aus dem Rheinland mit.

Christopher Trimmel nach einem Spiel von Union Berlin. Quelle: imago images/Matthias Koch
imago images/Matthias Koch

Union vor Wolfsburg - Bodenständiges Selbstbewusstsein

Gegen Wolfsburg kann Union Berlin am Sonntag die Punkte 30 bis 32 holen und damit einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Die Stimmung ist gut, der Trend passt - und trotzdem gilt eine Devise: bodenständig bleiben. Von Johannes Mohren