Granit Xhaka applaudiert (Quelle: imago images/Sportimage)
Bild: imago images/Sportimage

Für rund 25 Millionen Euro - Medienbericht: Xhaka und Hertha BSC sind sich einig

Der erste Winter-Neuzugang für Hertha BSC scheint festzustehen: Granit Xhaka könnte bald im Hertha-Trikot auflaufen. Wie die "Bild" und die Schweizer Boulevardzeitung "Blick" berichten, habe der Schweizer Nationalspieler seinen aktuellen Verein FC Arsenal um die Freigabe für einen Wechsel zum Bundesligisten gebeten.

"Wir sind uns mit Hertha einig", wird sein Berater José Noguera zitiert. "Granit möchte gerne wieder nach Deutschland wechseln." Arsenal sei über alle Schritte informiert. Über die Ablösesumme werde noch diskutiert. Hertha habe rund 25 Millionen Euro geboten und das Angebot schriftlich hinterlegt.

Hertha schaut sich um

"Wir werden keine Namen kommentieren", hatte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz vor dem letzten Hinrundenspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor den Weihnachtsfeiertagen zu den Spekulationen gesagt. "Was wir sagen können, ist, dass wir uns natürlich umschauen." Trainer Jürgen Klinsmann hatte gesagt, dass er "im ständigen Austausch" mit Preetz darüber ist, was im Januar machbar sei, wenn das Transferfenster öffnet.

Xhaka war im Sommer 2012 vom FC Basel zu den Gladbachern gekommen. Bei der Borussia hatte er bis zum Sommer 2016 gespielt, ehe der Mittelfeldspieler nach London zu den Gunners wechselte.

Sendung: Inforadio, 27.12.2019, 10.15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

5 Kommentare

  1. 5.

    Xhaka ist sicher ein guter Spieler und eine Verstärkung für Hertha, aber eben auch ein etwas, sagen mer mal, schwieriger Charakter. Mal schaun . . .

  2. 4.

    So wird das Geld von Windhorst verballert. Einen Spieler aus der Schweiz, es ist kaum zu fassen. Anstatt weiter auf die Jugend zu setzen, wird das Geld für zweitklassige Bankdrücker ausgegeben. Halleluja..

  3. 2.

    Das ist doch quatsch!
    Er hat in London keinen guten Stand mehr, nachdem er es sich mit den Fans vergeigt hat.
    Sein offizieller Marktwert liegt bei 30 Millionen. Wenn die Gunners ihn also zum Winter hin loswerden wollen, werden sie das 25 Millionen Angebot wohl dankend annehmen.
    Und ein echter Rückschritt? Ich glaube Sie interessieren sich nicht die Bohne für Hertha oder die Bundesliga. Die Mannschaft hat großes Potenzial und wartet auf solche Schlüsselspieler.
    Wenn Hertha jetzt noch einen Stürmer holt, der die Tore vorne macht und Teamplayer ist: Hallejulia!

  4. 1.

    Für Granit ein echter Rückschnitt.
    Aber für 25 Mio. wird er kaum zu haben sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Babelsberger Trainer Predrag Uzelac (Foto: imago images / Manfred Thomas)
imago images / Manfred Thomas

SV Babelsberg vor dem Pflichtspielstart - "Abgerechnet wird zum Schluss"

Das Ziel für das neue Jahr ist klar: Mit dem neuen Trainer Predrag Uzelac möchte der SV Babelsberg 03 die Klasse halten. Dazu muss Nulldrei aber vor allem das Siegen wieder erlernen. Das gelang in den letzten 18 Partien nur ein einziges Mal. Von Marius Dobers