Vladimir Darida erzielt das 1:0 gegen Freiburg (Quelle: imago images/Jan Huebner)
Audio: Inforadio | 14.12.2019 | Guido Ringel | Bild: imago images/Jan Huebner

1:0 gegen Freiburg - Hertha siegt erstmals unter Klinsmann

Befreiungsschlag für Hertha BSC: Mit 1:0 setzten sich die Berliner gegen den SC Freiburg durch und bejubelten damit den ersten Sieg unter Trainer Jürgen Klinsmann. Der entscheidende Treffer gelang Vladimir Darida.

In seinem dritten Spiel konnte Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann den ersten Sieg für seine Mannschaft bejubeln. Die Berliner gewannen am Samstagnachmittag zu Hause mit 1:0 (0:0) gegen den SC Freiburg. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Vladimir Darida kurz nach der Pause mit einem platzierten Schuss ins linke Eck (53.). Für Hertha BSC war es der erste Bundesliga-Sieg seit dem 3:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf Anfang Oktober.

Ibisevic startet erstmals unter Klinsmann

Erstmals unter Trainer Jürgen Klinsmann stand Kapitän Vedad Ibisevic in der Startelf. "Vedad ist ein Fuchs", begründete der Hertha-Chefcoach vor dem Anpfiff bei Sky dessen Aufstellung. Und der 35-Jährige war es auch, der nach einem konzentrierten Beginn beider Teams die erste Gelegenheit hatte. Nach einer Umschaltaktion zog er gemeinsam mit Davie Selke auf das Freiburger Tor zu. Doch umringt von fünf Freiburgern entschied er sich gegen einen Pass, sein Schuss war für Torhüter Mark Flekken kein Problem.

Hertha hat die besseren Chancen

Bei nasskaltem Wetter bekamen die Zuschauer im Olympiastadion kein besonders ansehnliches Spiel geboten, sahen aber, dass sich die Berliner zumindest über das Umschaltspiel immer wieder Möglichkeiten erarbeiten konnten. Doch auch einen Schuss von Javairo Dilrosun aus spitzem Winkel konnte Freiburgs Keeper Flekken entschärfen. Weil auch Davie Selkes Abschluss kurz vor der Pause nach Pass von Lukas Klünter am Tor vorbeisegelte, stand zur Halbzeit weiterhin ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

Darida trifft zur Führung

Ein Ergebnis, mit dem sich die Berliner nicht zufrieden geben wollten. Deutlich offensiver und mit mehr Mut zum Risiko starteten sie in die zweite Halbzeit – und gingen wenig später in Führung. Nach einem Doppelpass mit Davie Selke zog Vladimir Darida aus der Distanz ab. Der Tscheche versenkte den Ball mit einem wuchtigen und präzisen Schuss links halbhoch im Tor und ließ die Fans und seinen Trainer von ihren Sitzen aufspringen.

Ein Treffer mit Wirkung - denn jetzt wurde das Spiel deutlich offensiver. Nach einer Ecke der Freiburger köpfte Robin Koch den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei. Wenig später flog ein Fernschuss von Manuel Gulde über das Tor von Rune Jarstein. Die Gäste drängten auf den Ausgleich. Doch die Berliner Verteidigung stand gut und ließ - auch weil Freiburgs Offensive oft zu harmlos blieb - nichts mehr zu.

Durch den Sieg verbessern sich die Berliner in der Tabelle auf den 13. Platz. Die ersten drei Punkte waren auch für den Jahresabschluss wichtig: Denn bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) müssen die Hauptstädter bei Bayer Leverkusen ran, am kommenden Samstag (18.30 Uhr) kommt Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach ins Olympiastadion.

Fußball Bundesliga

  • Samstag, 19.September, 00.00 Uhr
    Bayern München - FC Schalke 04-:-(-:-)
    Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach-:-(-:-)
    RB Leipzig - FSV Mainz 05-:-(-:-)
    VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen-:-(-:-)
    Eintracht Frankfurt - Arm.Bielefeld-:-(-:-)
    Union Berlin - FC Augsburg-:-(-:-)
    1.FC Köln - 1899 Hoffenheim-:-(-:-)
    Werder Bremen - Hertha BSC-:-(-:-)
    VfB Stuttgart - SC Freiburg-:-(-:-)
    PlVereinSpguvToreDiffPkt
    1.1.FC Köln00000:000
    1.Arm.Bielefeld00000:000
    1.Bayer Leverkusen00000:000
    1.Borussia Mönchengladbach00000:000
    1.Bayern München00000:000
    1.Borussia Dortmund00000:000
    1.Eintracht Frankfurt00000:000
    1.FC Augsburg00000:000
    1.FC Schalke 0400000:000
    1.FSV Mainz 0500000:000
    1.Hertha BSC00000:000
    1.1899 Hoffenheim00000:000
    1.RB Leipzig00000:000
    1.SC Freiburg00000:000
    1.Union Berlin00000:000
    1.VfB Stuttgart00000:000
    1.VfL Wolfsburg00000:000
    1.Werder Bremen00000:000
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    G
    gewonnen
    U
    unentschieden
    V
    verloren
    DIFF
    Tordifferenz
    PKT
    Punkte

    (ARD Text)

    • Champions League
    • Qualifikation CL
    • Europa League
    • Relegation
    • Absteiger

Sendung: rbb UM6, 14.12.2019, 18 Uhr  

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ganz so voll wird es am Samstag nicht: Grün-Weiß Lübben freut sich trotzdem auf das Pokal-Halbfinale gegen Babelsberg. Quelle: imago images/Picture Point
imago images/Picture Point

Halbfinals Brandenburger Landespokal - "Das größte Spiel seit der Wende"

Auch in Brandenburg erlebt der Fußball mit den Landespokal-Halbfinals nach der Corona-Pause am Sonntag seinen Neustart. Auf den SV Grün-Weiß Lübben wartet ein besonderes Spiel. Der Sechstligist empfängt den großen SV Babelsberg - und das vor Zuschauern.

rbb|24 zeigt ab 12:55 Uhr Uhr beide Brandenburger Landespokal-Halbfinals im Livestream.