Spielerkreis von Energie Cottbus nach dem 2:0-Sieg beim SV Lichtenberg (Quelle: imago images/Koch)
Bild: www.imago-images.de

Gastspiel in Altglienicke - Cottbus will auf den Regionalliga-Gipfel

Regionalliga-Spitzenreiter Altglienicke empängt am Samstag den punktgleichen Zweiten Energie Cottbus. Der Sieger des Gipfeltreffens könnte mit einem Punktevorsprung in die Weihnachtspause gehen. Von Andreas Friebel

Der rbb überträgt das Spiel am Samstag ab 13.25 Uhr im rbb|24-Livestream

Dass die Cottbuser in dieser Saison um Platz eins mitspielen würden, ist keine Überraschung. Das sich aber Altglienicke ganz vorn festsetzen würde, dann schon. Denn nach zwei Jahren harten Ringens um den Klassenerhalt läuft es in dieser Saison richtig gut.

Für Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz liegt das am neuen Coach der VSG. "Mit der Verpflichtung von Karsten Heine ist mehr Professionalität in die Mannschaft gekommen.  Sie haben jetzt eine gute Ordnung und können mit höherer Intensität spielen. Das ist richtig moderner Fußball."

Wollitz zieht seinen Hut

Doch das Loblied auf den aktuellen Spitzenreiter hält Wollitz nicht davon ab, das Ziel für das Gipfeltreffen klar zu formulieren. "Wir wollen unbedingt Erster werden. Aber dafür brauchen wir am Samstag auf jeder Position eine Topleistung. Dann haben wir alle Chancen, dieses Spiel zu gewinnen."
 
Das Selbstbewusstsein des Cottbuser Trainers kommt nicht von ungefähr. Seit zwölf Ligaspielen ist sein Team unbesiegt. Und das, obwohl die Mannschaft zu den jüngsten der Liga gehört und sich mit einem halben Dutzend verletzter Spieler herumplagt. Doch das im Sommer komplett neu zusammengestellte Team hat sich inzwischen gefunden und kann Ausfälle besser kompensieren.

Ganz deutlich hat sich das in der Tabelle gezeigt. Mitte August hatte Energie schon acht Punkte Rückstand zum Spitzenreiter. Jetzt trennt den Ersten und Zweiten nur noch die Tordifferenz. "Wir haben in den letzten Spielen häufig zu Null gespielt. Auch wenn wir manchmal gewackelt haben. Dennoch sind wir gut dabei. Bei 36 Punkten aus 17 Spielen ziehe ich den Hut vor meiner Mannschaft", so Wollitz.

rbb|24 überträgt das Spiel VSG Altglienicke gegen Energie Cottbus am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream

Altglienicke und der mögliche Aufstieg

Ähnlich schätzt Karsten Heine die Lage bei den Berlinern ein. "Unsere Jungs sind wahnsinnig erfolgsgierig. Das spüre ich in jeder Trainingseinheit und in jedem Spiel", sagt der 64-Jährige gegenüber "fussball.de".

Ob der Herbstmeister das Abenteuer 3. Liga tatsächlich angehen würde, wenn der Klub auch nach 34 Spieltagen auf Platz eins steht, ist aber noch offen. Aus finanzieller und infrastruktureller Sicht sind noch viele Fragen ungeklärt. Bis August hatte Altglienicke zum Beispiel noch nicht mal einen festen Trainingsplatz. "Darüber werden wir uns nach Weihnachten erste Gedanken machen, sofern wir weiter oben stehen sollten. Aktuell liegt der Fokus auf dem Sportlichen", betont der VSG-Trainer.

Seitenblick auf das klamme Nordhausen

Zurück zum FC Energie: Der bangt vor dem Gipfeltreffen um Berkan Taz. Der torgefährliche Mittelfeldspieler (neun Tore, sechs Vorlagen) hat Wadenprobleme. Das Comeback von Niclas Erlbeck könnte sich zudem verzögern. Orhan Yildirim hat Muskelprobleme und fällt aus.

Gespannt schaut die Liga an diesem Wochenende aber nicht nur auf das Topspiel, sondern auch nach Nordhausen. Dort hat Wacker massive finanzielle Probleme. Im Raum stehen mindestens neun Millionen Euro. Sollten die Thüringer den Spielbetrieb einstellen, hätte das auch Auswirkungen im Kampf um Platz eins. Alle Spiele mit Nordhäuser Beteiligung würden annulliert. Gut für Altglienicke, da das Spiel im Sommer verloren wurde. Schlecht aber für Cottbus, die in Nordhausen gewannen. Wollitz hofft deshalb, dass "es dort irgendwie weitergeht". Vor diesem Hintergrund wäre ein Sieg im Topspiel noch wichtiger.

Beitrag von Andreas Friebel

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Ich weiß nicht was Sie da meinen, aber der Verein FC Energie und seine Fans sind jedenfalls absolut in Ordnung. Wer etwas anderes sehen möchte, sollte mal bei einem Heimspiel vorbei schauen. Ich lade gern ein.

  2. 1.

    Viel Glück Altglienicke.
    Irgenwer muss nun das unselige Cottbus stoppen!

Das könnte Sie auch interessieren

Matheus Cunha im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Quelle: imago images/Kichner-Media
imago images/Kirchner Media

3:3 nach 0:3 - Hertha feiert spektakuläres Comeback in Düsseldorf

Hertha BSC hat eine erneute Niederlage in der Bundesliga verhindert. Zwar lag die Elf von Alexander Nouri zur Pause bereits mit 0:3 zurück, dank einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt nahm Hertha wenigstens einen Punkt aus dem Rheinland mit.

Christopher Trimmel nach einem Spiel von Union Berlin. Quelle: imago images/Matthias Koch
imago images/Matthias Koch

Union vor Wolfsburg - Bodenständiges Selbstbewusstsein

Gegen Wolfsburg kann Union Berlin am Sonntag die Punkte 30 bis 32 holen und damit einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Die Stimmung ist gut, der Trend passt - und trotzdem gilt eine Devise: bodenständig bleiben. Von Johannes Mohren