Jacob Holm im engen Duell mit Erlangen. / imago images/Zink
imago images/Zink
Video: rbb UM6 | 22.12.2019 | Birgit Hofmann | Bild: imago images/Zink

29:34-Pleite beim Tabellenzwölften - Füchse Berlin patzen beim HC Erlangen

Herber Dämpfer für die Füchse Berlin: Beim HC Erlangen verlor der Handball-Bundesligist mit 29:34. Die Pleite beim Tabellenzwölften war die sechste der Saison - und ein Rückschlag im Kampf um die Spitzenplätze. In der Abwehr ging in der zweiten Hälfte nichts mehr.

Fabian Wiede war nach dem Spiel sicht- und hörbar frustriert. Mit 29:34 (11:13) hatten der Rückraumspieler und die Füchse Berlin am Sonntagnachmittag beim Tabellenzwölften HC Erlangen verloren. "Extrem bitter", sagte der 25-Jährige beim TV-Sender Sky - und: "Wenn man sieht, wie die anderen gestrauchelt sind, hätten wir gewinnen müssen, um noch einmal ganz oben anzugreifen." So bleiben die Hauptstadt-Handballer Sechster mit nun sechs Niederlagen.

Die (vergebliche) Suche nach der Lücke

Es war zu Beginn eine zähe Partie. Die Feldspieler der Füchse brauchten ein wenig Zeit, um richtig im Spiel anzukommen und hatten Glück, dass ihr Torwart in den ersten Minuten gleich da war: Martin Ziemer - wie schon zuletzt die Nummer eins im Tor, weil Dejan Milosavljev und Silvio Heinevetter weiterhin fehlen -, parierte zwei Mal richtig stark.

Nach und nach kam dann das ganze Team besser in Schwung und konnte einige Tore zwischen sich und den Gegner bringen. 13 Minuten waren gespielt, da flog Tim Matthes von der linken Seite in den Torraum und traf zum 8:5 für die Füchse. Doch es folgte ein (kleiner) Bruch. Während die Berliner vorne immer weniger Lücken fanden - und wenn doch, ihre Chancen nicht nutzten -, ließen sie hinten immer mehr zu.

Katsigiannis sorgt für Verzweiflung

Nur noch drei (!) Tore gelangen den Berlinern in 17 Minuten bis zur Pause. Selbst Hans Lindberg - eigentlich Mr. Todsicher vom Siebenmeterpunkt - scheiterte gleich zweimal. Auch weil Nikolas Katsigiannis teils spektakulär parierte. Wirklich helfen wollte nun nichts mehr. Auch eine Auszeit von Trainer Velimir Petkovic verpuffte. 13:11 führten die Erlanger so zur Halbzeit in einem Duell, das viel Kampf, aber wenig Schönes hatte.

Nach der Pause schien es zunächst so, als würden die Füchse wieder besser ins Spiel kommen. Knapp vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da erzielte Kevin Struck den Ausgleich zum 14:14. Doch der erste Eindruck täuschte, denn danach wurde es bitter für die Berliner. Der vorläufige Tiefpunkt: Johannes Sellin, der nach 44 Minuten zum 21:16 für die Hausherren traf.

Wiede: "Katastrophale Abwehr gespielt"

Ein Fünf-Tore-Vorsprung, den die Füchse nicht mehr kontern konnten - wirklich heran kamen sie nicht mehr. Vor allem auch, weil sie den Erlangern das Torewerfen viel zu einfach machten. Und so wählte Wiede nach dem Spiel drastische Worte: "Wir haben eine katastrophale Abwehr gespielt", sagte der 25-Jährige - und: "Wir haben keinen Zugriff bekommen und hatten keine Chance mehr." Weiter geht es am Donnertag (18 Uhr) gegen Leipzig.

Ergebnisse Handball

  • Saison abgebrochen


    Die Handball Bundesliga (HBL) hat ihre Saison aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen. Deutscher Meis- ter ist der THW Kiel.


    Bei der Wertung entschied sich die HBL für die Anwendung der Quotientenregel. Absteiger wird es nicht geben, Aufstei- ger sind Coburg und Essen.Die HBL star- tet mit 20 Klubs in die neue Saison, in der es vier Absteiger geben wird.


    Kiel und Flensburg sind für die Cham- pions League qualifiziert. Magdeburg, Hannover-Burgdorf und die Rhein-Neckar Löwen spielen in der Euro League.

    1. THW Kiel ......... 26 782:650 44:8

    2. SG Flensburg ..... 27 732:647 42:12

    3. SC Magdeburg ..... 27 782:717 39:15

    4. Hannover-Burgdorf 27 778:736 36:18

    5. Rhein-Neckar Löwen 26 729:686 34:18

    6. Füchse Berlin .... 27 775:723 35:19

    7. MT Melsungen ..... 26 716:700 32:20

    8. DHfK Leipzig ..... 26 714:714 27:25

    9. HSG Wetzlar ...... 27 754:754 27:27

    10. TBV Lemgo Lippe .. 27 765:768 27:27

    11. FA Göppingen ..... 26 679:684 23:29

    12. TVB Stuttgart .... 27 709:759 21:33

    13. Bergischer HC .... 27 709:728 20:34

    14. HC Erlangen ...... 27 695:739 20:34

    15. GWD Minden ....... 26 690:720 18:34

    16. HBW Balingen ..... 27 741:818 16:38

    17. Ludwigshafen ..... 27 639:702 15:39

    18. HSG Nordhorn ..... 27 643:787 4:50

  • Saison abgebrochen


    Anders als bei den Männern wird es in der abgebrochenen Handball-Bundesliga der Frauen 2020 keinen deutschen Meis- ter geben.


    Maßgeblich für die Entscheidung sei, dass zum Zeitpunkt des Abbruchs noch fast ein Drittel der Saison zu spielen war und auch das Rückspiel zwischen dem Tabellenzweiten Bietigheim und Spitzen- reiter Dortmund noch ausstand.


    Dortmund erhält das einzige Champions- League-Ticket für die kommende Spiel- zeit. Bietigheim und Metzingen spielen in der EHL.

    PlVereinSpTorePkt
    1.Borussia Dortmund18600:45534:2
    2.SG BBM Bietigheim18596:45533:3
    3.TuS Metzingen18541:43930:6
    4.HSG Blomberg-Lippe18526:49026:10
    5.Thüringer HC17532:40824:10
    6.Bayer Leverkusen18464:45223:13
    7.Buxtehuder SV17489:46818:16
    8.HSG Bensheim/Auerbach18512:53615:21
    9.Neckarsulmer SU18458:52712:24
    10.VfL Oldenburg18457:54411:25
    11.Frisch Auf Göppingen18473:50810:26
    12.Bad Wildungen Vipers18475:5177:29
    13.FSV Mainz 0518418:5964:32
    14.Kurpfalz Bären18429:5753:33
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Die Saison in der 1. und 2. Handball- Bundesliga (HBL) ist wegen der Corona- virus-Pandemie abgebrochen worden. Das haben die 36 Clubs nach einer Abstim- mung mit großer Mehrheit beschlossen.


    Der HSC 2000 Coburg ist Meister der 2. Liga und steigt zusammen mit TUSEM Essen in die 1. Liga auf. Es gibt kei- nen sportlichen Absteiger aus der 1. und 2. Handball-Bundesliga.

    PlVereinSpTorePkt
    1.HSC 2000 Coburg24694:60637:11
    2.TuSEM Essen24712:63334:14
    3.SG BBM Bietigheim24662:65132:16
    4.VfL Gummersbach24636:57231:17
    5.ASV Hamm-Westfalen24674:62031:17
    6.Tus N-Lübbecke24607:56830:18
    7.DJK Rimpar Wölfe24549:56928:20
    8.Handball Sport Verein Hamburg24660:61727:21
    9.TuS Ferndorf24594:60625:23
    10.TSV Bayer Dormagen24675:66324:24
    11.ThSV Eisenach24644:66721:27
    12.VfL Lübeck-Schwartau24565:58520:28
    13.EHV Aue24640:66120:28
    14.HC Elbflorenz 200624654:67720:28
    15.TV 05/07 Hüttenberg24603:61918:30
    16.HSG Konstanz24602:63117:31
    17.TV Emsdetten24599:66015:33
    18.HSG Krefeld24531:6962:46
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Aufgrund der Corona-Krise ist die Hand- ball-Saison abgebrochen worden. Aus der 2. Bundesliga steigen der Erstplatzier- te HL Buchholz 08-Rosengarten sowie der sich auf dem Relegationsplatz befindli- che Tabellenzweite SV Union Halle-Neu- stadt auf.


    Damit wird die 1. Bundesliga für die kommende Spielzeit auf 16 Teams aufge- stockt, was durch einen vermehrten Ab- stieg für die Saison 2021/22 wieder ausgeglichen werden soll.

    PlVereinSpTorePkt
    1.HL Buchholz 08-Rosengarten22689:52239:5
    2.SV Union Halle-Neustadt22670:56337:7
    3.BSV Sachsen Zwickau22638:54833:11
    4.Füchse Berlin22629:56130:14
    5.VfL Waiblingen22615:58229:15
    6.HC Rödertal22574:57925:19
    7.TSV Nord Harrislee22607:57524:20
    8.TuS Lintfort21536:55320:22
    9.HC Leipzig21587:61518:24
    10.SG H2Ku Herrenberg22624:65118:26
    11.TG Nürtingen22540:56717:27
    12.SG 09 Kirchhof22578:60415:29
    13.TVB Wuppertal22541:61413:31
    14.SV Werder Bremen22563:65213:31
    15.HSG Freiburg22486:59910:34
    16.HSV Solingen-Gräfrath22573:6659:35
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Wie in den Handball-Bundesligen ist die Saison in der 3. Liga wegen der Corona- Krise abgebrochen worden. Auch die Spielzeit in der Jugend-Bundesliga wird nicht fortgesetzt. Dies teilte der Deutsche Handballbund mit.


    "Unsere Vereine der 3. Liga und Jugend- Bundesliga haben an ihren Standorten keine Möglichkeit, den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen und können in der Folge auch keine Spiele austragen", sagte DHB-Vorstandschef Mark Schober.


    Nord-Meister und damit Aufsteiger ist der Dessau-Roßlauer HV.

    PlVereinSpTorePkt
    1.Dessau-Roßlauer HV24762:61043:5
    2.HC Empor Rostock25756:61243:7
    3.TuS Vinnhorst25704:67932:18
    4.Eintracht Hildesheim25721:67931:19
    5.TSV Altenholz25701:67630:20
    6.1.VfL Potsdam23644:63725:21
    7.SC Magdeburg II25704:72124:26
    8.HSV Hannover25690:71923:27
    9.Mecklenburger Stiere Schwerin25679:71523:27
    10.Füchse Berlin Reinickendorf II24687:67822:26
    11.SV Anhalt Bernburg25684:71321:29
    12.Oranienburger HC24646:67220:28
    13.TSV Burgdorf II24686:70218:30
    14.Handball Hannover-Burgwedel25643:67416:34
    15.HG Hamburg-Barmbek25612:68913:37
    16.HSG Ostsee N/G25600:74310:40
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Die Saison wurde wegen der Corona-Krise abgebrochen.


    Die Wertung der Saison erfolgt nach der bundeseinheitlichen "Quotientenrege- lung". Meister ist damit der Stralsun- der HV. In der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger geben.

    PlVereinSpTorePkt
    1.HSV Insel Usedom22657:54940:4
    2.Stralsunder HV20636:46337:3
    3.Lausitzer HC Cottbus21601:58431:11
    4.Ludwigsfelder HC22611:56430:14
    5.MTV 1860 Altlandsberg21588:53526:16
    6.SG Uni Greifswald/Loitz22610:60922:22
    7.Sp.Vg. Blau-Weiß 189020506:54819:21
    8.SG OSF Berlin21525:51918:24
    9.BFC Preussen21527:55318:24
    10.HV GW Werder e.V.21564:60016:26
    11.VfV Spandau22572:60916:28
    12.SV 63 Brandenburg-West21512:57614:28
    13.VfL Lichtenrade22524:62111:33
    14.Grünheider SV21428:46110:32
    15.VfL Tegel21498:56810:32
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Die Saison wurde wegen der Corona-Krise abgebrochen.


    Die Wertung der Saison erfolgt nach der bundeseinheitlichen "Quotientenrege- lung". Meister ist damit Pfeffersport. In der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger geben.

    PlVereinSpTorePkt
    1.Pfeffersport21563:45833:9
    2.Rostocker HC21561:47631:11
    3.SV Grün Weiß Schwerin20499:45329:11
    4.HV GW Werder e.V.21526:46728:14
    5.VfV Spandau21535:45626:16
    6.Füchse Berlin II21582:52625:17
    7.BFC Preussen21529:50924:18
    8.SV Fort. 50 Neubrandenburg21584:58920:22
    9.Berliner TSC20484:53316:24
    10.HSG Neukölln21504:54915:27
    11.Pro Sport 2421498:57115:27
    12.SG OSF Berlin21499:56113:29
    13.MTV 1860 Altlandsberg21460:52713:29
    14.HC 52 Angermünde21451:6004:38
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Die Saison wurde wegen der Corona-Krise abgebrochen.


    Die Wertung der Saison erfolgt nach der bundeseinheitlichen "Quotientenrege- lung". Meister und Aufsteiger in die Oberliga Ostsee-Spree ist damit BTV 1850.


    In der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger geben.

    PlVereinSpTorePkt
    1.BTV 185017500:40429:5
    2.TSV Rudow17486:44526:8
    3.TuS Hellersdorf17520:47524:10
    4.SG OSF Berlin II17472:42721:13
    5.SG Narva Berlin17504:45920:14
    6.KSV AJAX-NEPTUN17457:44820:14
    7.SG AC/Eintracht Berlin17519:55015:19
    8.SG Hermsd.-Waidm.lust17502:47714:20
    9.HSG Neukölln17445:48113:21
    10.Hbfr. Pankow17459:51011:23
    11.Polizei SV17457:48510:24
    12.VfV Spandau II17392:5521:33
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Saison abgebrochen


    Die Saison wurde wegen der Corona-Krise abgebrochen.


    Die Wertung der Saison erfolgt nach der bundeseinheitlichen "Quotientenrege- lung". Meister ist damit SG OSF Berlin II - jedoch nicht Aufsteiger, da nur 1. Mannschaften in die Oberliga Ostsee- Spree auftsiegen können. Somit steigt BW 90 Berlin auf.


    In der Saison 2019/2020 wird es keine Absteiger geben.

    PlVereinSpTorePkt
    1.SG OSF Berlin II17553:42731:3
    2.Sp.Vg. Blau-Weiß Berlin17448:39828:6
    3.TSV Rudow17445:38227:7
    4.SG Narva Berlin17424:40120:14
    5.BSV 9217375:35519:15
    6.SG Rotation P.B.17433:42916:18
    7.ProSport 24 II17363:40316:18
    8.TuS Hellersdorf17413:42114:20
    9.SV BVB 4917425:42613:21
    10.VfV Spandau II17365:38212:22
    11.BFC Preussen II17335:4334:30
    12.BTV 185017272:3944:30
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Die Saison ist vorzeitig beendet


    Der Handball-Verband Brandenburg (HVB) hat die Saison 2019/2020 wegen der Co- rona-Krise vorzeitig beendet. Absteiger gibt es in dieser Saison keine. Laut HVB können die Staffelsieger und Auf- stiegsberechtigten ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen.

    PlVereinSpTorePkt
    1.HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf13436:34324:2
    2.HC Spreewald13395:34220:6
    3.TSG Lübbenau 6315417:39519:11
    4.Oranienburger HC II13389:36215:11
    5.SV Jahn Bad Freienwalde14379:36215:13
    6.HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst15423:40215:15
    7.Lausitzer HC Cottbus II14414:42310:18
    8.HSV Wildau 195014343:3749:19
    9.SC Trebbin13328:4118:18
    10.BSV G-W Finsterwalde14331:4413:25
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte
  • Die Saison ist vorzeitig beendet


    Der Handball-Verband Brandenburg (HVB) hat die Saison 2019/2020 wegen der Co- rona-Krise vorzeitig beendet. Absteiger gibt es in dieser Saison keine. Laut HVB können die Staffelsieger und Auf- stiegsberechtigten ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen.

    PlVereinSpTorePkt
    1.HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf16419:36026:6
    2.HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst15402:32024:6
    3.SV Lok Rangsdorf16454:38623:9
    4.HSC Potsdam15397:41318:12
    5.Märkischer BSV Belzig16384:39615:17
    6.HSC 2000 Frankfurt(Oder)15375:37014:16
    7.MTV 1860 Altlandsberg II16399:41014:18
    8.VfB Doberlug-Kirchhain15380:40412:18
    9.TSV Germania Massen14358:39111:17
    10.Oranienburger HC15354:4017:23
    11.SV 63 Brandenburg-West15332:4034:26
    PL
    Platz
    SP
    Spiele
    PKT
    Punkte

Sendung: rbb UM6, 22.12.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Herthas Piatek und Darida jubeln nach dem Tor zum 2:0 (Quelle: dpa/Hannibal Hanschke)
dpa/Hannibal Hanschke

Labbadia rettet Hertha - Endlich ein echtes Team

Mit dem 2:0 gegen den FC Augsburg setzt Hertha BSC den überraschenden Aufschwung unter Bruno Labbadia fort. Erschöpfte Berliner wanken, aber brechen nicht zusammen. Weil der Trainer die Mannschaft in kurzer Zeit zu einer Einheit geformt hat. Von Till Oppermann