Ein Curling-Spieler wischt vor einem Stein (Quelle: imago images / ZUMA Press)
Video: rbb UM6 | 18.01.2020 | Friedrich Rössler | Bild: imago images / ZUMA Press

Fünf Tipps - So werden Sie zum Curling-Star

Curling ist der heimliche Star bei den Olympischen Winterspielen. Auf den ersten Blick mag das Spiel mit den Steinen und Schrubbern ulkig wirken, doch dahinter steht ein taktischer Wettkampf, der viel Geschick erfordert.

Andreas ist voll konzentriert. Über seinen Besen gebeugt wischt er mit kurzen schnellen Bewegungen vor dem Stein hin und her, den sein Mitspieler gerade auf den Weg in Richtung "House" geschickt hat. Seit zehn Jahren spielt der 18-Jährige Curling, seit einem Jahr wohnt er in Berlin und hat sich dort dem Eissport- und Schlittschuh-Club angeschlossen. Er verrät die fünf wichtigsten Tipps, mit denen Sie beim Curling zum Star werden.

Das sogenannte House beim Curling (Quelle: imago/AFLOSPORT)
Die Spieler versuchen, ihre Steine im sogenannten "House" zu platzieren. | Bild: imago/AFLOSPORT

Tipp 1: Die Physis

Es mag einfach aussehen, doch Curling ist ein körperlich anspruchsvoller Sport. Wenn ein Spieler den Stein, der ein Gewicht von nahezu 20 Kilogramm haben kann, in Richtung "House" schickt, braucht er vor allem eines: Gleichgewicht. "Beim ersten Mal kann man schon leicht hinfallen", sagt Andreas. Und auch beim Wischen ist Körperspannung gefragt, denn das ganze Körpergewicht wird auf den Besen verlagert. Und weil ein Spiel schon mal zwei bis drei Stunden dauern kann, spielt beim Curling auch die Ausdauer eine Rolle.

Tipp 2: Das taktische Verständnis

Curling ist ein Spiel, das taktisches Geschick erfordert. Deshalb sollte jeder Spieler zu jeder Zeit wissen, welche Strategie das Team verfolgt. Der Kapitän, auch Skip genannt, legt die Taktik fest. Er zeigt mit dem Besen auf den Punkt, auf den seine Mitspieler zielen sollen.

Tipp 3: Die mentale Stärke

Wegen der durchaus langen Spieldauer müssen Curler mental stark sein, um die Konzentration hochzuhalten. Durch den langen Wettkampf und die körperliche Anstrengung kann die Aufmerksamkeit sinken. Ein Spiel wird aber manchmal erst mit dem letzten Stein entschieden. Den müssen die Spieler mit der gleichen Konzentration platzieren wie den ersten.

Tipp 4: Die Teamfähigkeit

Curling ist ein Teamsport. Deshalb muss die Mannschaft, die aus vier Spielern besteht, gut harmonieren; gute Kommunikation und gegenseitige Hilfestellungen sind wichtig. "Manche sagen, dass der Lead, also der erste Spieler, am wichtigsten ist, obwohl er die einfachsten Aufgaben hat", erklärt Andreas. Der Lead spielt die ersten beiden Steine und soll häufig ein Hindernis für den Gegner errichten. Der Second spielt die Steine drei und vier. Er schießt die Steine der Gegner weg. Vor dem Fourth, der die letzten beiden und damit anspruchsvollsten Steine spielt, ist noch der Third an der Reihe.

Tipp 5: Geduld haben!

Um Curling erlernen und verstehen zu können, braucht man vor allem eines: Geduld. Nach ein paar Stunden üben kann man zum ersten Mal mitspielen. Wenn man ein paar Jahre am Ball - oder besser gesagt am Stein - bleibt, kann man ein erfolgreicher Curler werden.

Sendung: rbb UM6, 18.01.2020, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Yunus Malli, Neuzugang bei Union Berlin. / imago images/Contrast
imago images/Contrast

Union plant mit Yunus Malli - Das gewisse Extra für die Offensive

Yunus Malli hat intensive Tage hinter sich. Der Wechsel zu Union Berlin und prompt der erste Pflichtspiel-Kurzeinsatz in Leipzig. Der 27-Jährige könnte ein entscheidendes Puzzle-Teil werden - weil er etwas hat, das es so im Kader noch nicht gibt. Von Johannes Mohren

Das Berliner Sechstagerennen im Velodrom. / imago images/Mario Stiehl
imago images/Mario Stiehl

Berliner Velodrom - Sechs Gründe für einen Besuch beim Sechstagerennen

Zum 109. Mal drehen die Radsportler ihre Runden auf der Berliner Bahn. Sechs Tage lang - vom 23. bis 28. Januar. Für die Sportler bedeutet das: schöne Grüße von den Oberschenkeln und dem Hintern. Und für Sie? Sechs Gründe, warum Sie dabei sein sollten. Von Dennis Wiese