Rokas Giedraitis und Landry Nnoko von Alba Berin jubeln beim Sieg in Belgrad. (Quelle: imago/Camera4)
Bild: imago/Camera4

Euroleague in Belgrad - Alba siegt in der Verlängerung

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat nach dem Erfolg in Piräus auch das zweite Euroleague-Spiel der Woche gewonnen. Bei Roter Stern Belgrad bewiesen die Berliner am Freitagabend in der Verlängerung den längeren Atem - und siegten gegen den serbischen Serienmeister überraschend mit 94:85 (39:43, 79:79). Beste Berliner Werfer waren Peyton Siva und Luke Sikma mit je 15 Punkten.

Sieben Führungswechsel

Das Spiel war lange ausgeglichen, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Insgesamt wechselte die Führung siebenmal. Von der Drei-Punkte-Linie konnte Alba nicht an die zuletzt starke Quote anknüpfen und so gelang es den Gästen kaum, die heißblütigen serbischen Fans zum Schweigen zu bringen.

Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit vergab Albas Marcus Eriksson Chance zum Sieg, doch in der Verlängerung bewies die Mannschaft von Coach Aíto Garcia Reneses die besseren Nerven. Für die Berliner war es insgesamt der siebte Erfolg im 20. Spiel der Königsklasse.

Sendung: rbb24, 17.01.2020, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren