Krzysztof Piatek zeigt den Daumen hoch. Bild: imago/GribaudiImagePhoto
Bild: imago/GribaudiImagePhoto

Transfer für 23 Millionen Euro - Hertha verpflichtet Stürmer Piatek aus Mailand

Hertha BSC hat einen Tag vor Ende der Transferperiode nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den polnischen Stürmer Krzysztof Piatek verpflichtet. Der 24-Jährige kommt für eine Ablösesumme von rund 23 Millionen Euro vom AC Mailand nach Berlin. Das bestätigte der Verein am Donnerstag via Twitter. Piatek unterschrieb einen langfristigen Vertrag.

Drittbester Torschütze in der Serie A 2018/19

"Mit Krzysztof bekommen wir einen hoch veranlagten Angreifer, der seine Torgefährlichkeit und Offensivqualität schon eindrucksvoll auf höchstem Niveau sowohl in der Serie A als auch in der Nationalmannschaft unter Beweis gestellt hat", wird Manager Michael Preetz zitiert. "Durch ihn haben wir nun noch mehr Qualität in der Offensive", so Preetz weiter.

Piatek erzielte in 55 Spielen in der Serie A 26 Tore für den AC Mailand und den FC Genua - davon 22 in der vergangenen Spielzeit. In der aktuellen Saison gelangen ihm in 18 Einsätzen allerdings nur noch vier Treffer. Seit der Verpflichtung von Zlatan Ibrahimovic ist Piatek im Sturm nichtmehr gesetzt, in den vergangenen drei Partien stand der viermalige Torschütze aber schon nicht mehr im Kader. Jetzt also der Wechsel nach Berlin.

Nächster millionenschwerer Transfer

Hertha hat damit in diesem Winter bereits rund 60 Millionen Euro in Transfers investiert. Erst am Montag hatten die Berliner den Franzosen Lucas Tousart unter Vertrag genommen. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselte vom Champions-League-Achtelfinalisten Olympique Lyon zum Hauptstadt-Club, wurde aber umgehend bis zum Ende dieser Saison wieder an seinen Verein aus der französischen Ligue 1 ausgeliehen. Schon Anfang Januar hatten die Berliner Santiago Ascacibar vom VfB Stuttgart für 11 Millionen Euro verpflichtet.

 

Sendung: Inforadio, 30.01.2020, 18:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Kann der deutsche Profifußball auch nur noch mit Legionären seinen "Volkssport" den Zuschauern bieten? Das Spielergeschacher ist doch pervers in meinen Augen.

Das könnte Sie auch interessieren