Eduard Löwen im Hertha-Trikot (Quelle: imago images / Thomas Frey)
Bild: imago images / Thomas Frey

Leihe bis Juni 2021 - Eduard Löwen wechselt zum FC Augsburg

Es war tatsächlich ein ganz kurzes Gastspiel von Eduard Löwen bei Hertha BSC.

Der frühere U21-Nationalspieler verabschiedete sich am Sonntag aus dem US-Trainingslager der Berliner in Orlando - und wechselt nach nur einem halben Jahr im blau-weißen Trikot leihweise zum Bundesliga-Konkurrenten FC Augsburg.

Der FCA leiht den 22-Jährigen für eineinhalb Jahre bis Ende Juni 2021 aus, wie am Sonntag mitgeteilt wurde. Darüber hinaus sicherten sich die Schwaben die Option, Löwen danach fest verpflichten zu können. Der Mittelfeldspieler muss Anfang der Woche in Augsburg noch die sportärztlichen Untersuchungen bestehen. Weitere Details zu dem Geschäft wie Ablösesumme oder Leihgebühr verrieten die Vereine nicht.

Zuvor war Löwen nach offiziellen Angaben des Klubs bei Twitter auf den Weg nach Deutschland gewesen, um "dort letzte Gespräche zu führen." Die Mannschaft des FC Augsburg befand sich Sonntagnachmittag wiederum auf dem Weg ins Trainingslager nach Malta.

Nur zwei Mal von Beginn an

Löwen war im Sommer für rund sieben Millionen Euro Ablöse vom Absteiger 1. FC Nürnberg nach Berlin gewechselt. Er bestritt in der Hinrunde sieben Bundesligapartien, davon nur zwei von Beginn an. Unter Trainer Jürgen Klinsmann stand Löwen beim 0:0 zum Hinrundenabschluss gegen Borussia Mönchengladbach in der Anfangsformation.

Sendung: Inforadio, 05.01.2019, 16:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Babelsberger Trainer Predrag Uzelac (Foto: imago images / Manfred Thomas)
imago images / Manfred Thomas

SV Babelsberg vor dem Pflichtspielstart - "Abgerechnet wird zum Schluss"

Das Ziel für das neue Jahr ist klar: Mit dem neuen Trainer Predrag Uzelac möchte der SV Babelsberg 03 die Klasse halten. Dazu muss Nulldrei aber vor allem das Siegen wieder erlernen. Das gelang in den letzten 18 Partien nur ein einziges Mal. Von Marius Dobers