Die Hertha-Profis laufen beim Training (Quelle: imago images/Nordphoto)
Bild: imago images/Nordphoto

Rückzieher bei Hertha - Öffentliche Trainingseinheiten bleiben komplett zugänglich

Hertha BSC rudert in Sachen Geheim-Training zurück. Nur einen Tag nachdem die Berliner bekannt gegeben hatte, dass das öffentliche Training zukünftig nur noch in den ersten 20 Minuten für Zuschauer und Medien offen sein soll, nahm der Hauptstadtklub diese Ansage teilweise wieder zurück.

Filmaufnahmen werden zeitlich beschränkt

"Liebe Herthanerinnen und Herthaner, die öffentlichen Einheiten bleiben wie gewohnt für die komplette Dauer für Fans und Medien frei zugänglich", schrieb der Verein am Samstagabend auf twitter. Einzige Einschränkung sei, dass elektronische Medien nur noch in den ersten 20 Minuten Filmaufnahmen anfertigen dürfen, hieß es auf Twitter.

Nach der Ankündigung vom Freitag hatten sich einige Hertha-Fans kritisch oder enttäuscht in sozialen Netzwerken geäußert.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Ganz ehrlich, ich halte nicht viel davon, wenn beim Training jeder alles filmen und kommentieren kann. Ich stelle mir grad vor, wie es ist, wenn ständig einem jemand bei der Arbeit zuschaut und jeden Fehlgriff Twittert. Muss nervig sein.

Das könnte Sie auch interessieren