Malaika Mihambo beim ISTAF Indoor 2019. / imago images/Camera 4
Bild: imago images/Camera 4

Istaf-Indoor in Berlin - Auf der Jagd nach Leichtathletik-Rekorden

Es wird eine große Leichtathletik-Show vor ausverkaufter Halle. Beim Berliner Istaf-Indoor wollen Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo und Co. neue Rekorde aufstellen. Und im Duell der Geschlechter sind die Männer heiß auf die Revanche. Von Lynn Kraemer

Die siebte Auflage des Istaf-Indoor verspricht spannende Duelle. Fast 70 Athleten aus 25 Nationen treten am Freitagabend auf die blaue Bahn in der Arena am Berliner Ostbahnhof. Das Istaf-Indoor bietet den Zuschauern insgesamt sieben Disziplinen nacheinander. "Jeder Sportler bekommt die 100-prozentige Aufmerksamkeit", sagte Meeting-Direktor Martin Seeber auf der Pressekonferenz vor der Veranstaltung.

Mihambo will wieder sieben Meter springen

Den Auftakt machen die Stabhochspringer. Zwar ohne den neuen Weltrekordhalter Armand Duplantis, aber dafür unter anderem mit dem Franzosen Renaud Lavillenie und dem amtierenden Olympiasieger Thiago Braz aus Brasilien. Schon 2016 konnte Braz das Istaf-Indoor für sich entscheiden. Vor dem Wettkampf gibt er sich selbstbewusst: "Ich denke, ich kann höher springen, als mir die meisten zutrauen."

Ein weiteres Highlight ist der Weitsprung der Frauen. Nach dem "Sprung meines Lebens", wie Malaika Mihambo die 7,30 Meter bei der WM in Doha bezeichnet, will die 26-Jährige auch 2020 auf Rekordjagd gehen. Aber trotz des Höhenflugs bleibt die amtierende Weltmeisterin bodenständig: "Ich muss an mir arbeiten. Das ist kein Selbstläufer." Ihr Ziel für dieses Jahr ist eine neue Hallenbestleistung - "und das sind ja dann die sieben Meter," erklärt Mihambo. Im Vorjahr gewann sie das Istaf-Indoor mit einer Weite von 6,99 Metern.

Frauen und Männer im Diskus-Duell

Das große Finale soll - wie schon im vergangenen Jahr - das Diskus-Duell zwischen Frauen und Männern sein. "Das hat extrem gut geklappt. Es war spannend bis zum letzten Wurf", so Meeting-Direktor Martin Seeber.

2019 konnten die Frauen das Duell für sich entscheiden. Jetzt wollen die Männer rund um Olympiasieger Christoph Harting die Revanche. Deswegen würden sich die Teams jetzt schon auf Social Media anfrotzeln, sagt Seeber und grinst. 

Die Zuschauer sollen dieses Jahr nochmal stärker eingebunden werden: mit LED-Leuchtarmbändern für eine Lichtshow und einer Fanzone. Dort gibt es für Fans die Möglichkeit die Stars des Istaf zu treffen. Angekündigt hat sich schon Sprinterin Gina Lückenkemper, die zwar nicht beim Istaf-Indoor antritt, aber dafür auf Instagram einen Blick hinter die Kulissen gewährt.

Das Istaf-Indoor ist ausverkauft. rbb|24 überträgt alle Entscheidungen im Weitsprung, Sprint, Hürdenlauf, Stabhochsprung und Diskuswurf live.

Sendung: rbb UM6, 13.02.2020, 18 Uhr

Beitrag von Lynn Kraemer

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesliga Home Challenge (Quelle: Screenshot/Youtube)
Screenshot/Youtube

Bundesliga Home Challenge - Ostkurven-Feeling in der Kommentarspalte

Bei der Bundesliga Home Challenge duellieren sich Profiklubs in der Corona-Pause bei FIFA 20 an der Konsole. Live übertragen im Internet. Johannes Mohren hat sich als betroffener Fußball-Fan das Notfall-Programm für seine Leidensgenossen auf Entzug angeschaut.