Per Skjelbred
Bild: imago images / Bernd König

Wechsel im Sommer - Per Skjelbred verlässt Hertha BSC nach sieben Jahren

Nach rund sieben Jahren wird Mittelfeldspieler Per Skjelbred den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC im Sommer verlassen. Der 32 Jahre alte Norweger wechselt nach dieser Saison zu seinem früheren Verein Rosenborg Trondheim in seine Geburtsstadt, wie die Berliner am Donnerstag mitteilten.

Skjelbred kam 2013 aus Hamburg

"Per ist mit dem Wunsch, in seine Heimat und zu seiner Familie zurückzukehren, auf uns zugekommen", sagte Geschäftsführer Michael Preetz. "Wir legen einem verdienten Herthaner wie ihm selbstverständlich in einer solchen Situation keine Steine in den Weg."

Skjelbred war im September 2013 vom Hamburger SV zu den Berlinern ausgeliehen worden und wechselte 2014/15 endgültig zur Hertha. "Mit der Rückkehr nach Norwegen zu meiner Familie schließt sich für mich persönlich auch ein Kreis", sagte Skjelbred. "Bis dahin gebe ich bis zur letzten Sekunde natürlich wie immer alles für diesen Club."

Sendung: rbb um6, 13.02.2020, 18:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

7 Kommentare

  1. 7.

    eher die Karriere ausklingen lassen. Mit 32 ein durchaus lobenswerter Vorgang. Wie oft wurde schon bemängelt, wenn Mannschaften "veralten". Die Nationalmannschaft hat da Beispiele, wie lange es gedauert hat, ältere Spieler zu ersetzen. Ein Verjüngungsprozeß auf diese freiwillge Art ist besser. Viel Erfolg noch in der Heimat Per.

  2. 6.

    Danke für alles, Per! Als ich das gelesen habe, hatte ich ne kleine Träne im Auge... Auf ein wunderschönes Karriereende zuhause, so wie es sein sollte...! Viel Erfolg noch bei Trondheim! Für mich bist Du neben Jolly Sverrisson DER absolute Kämpfer in Herthas jüngerer Geschichte gewesen, denn Du hat so unglaublich viele Kilometer für uns abgerissen und hast nie aufgegeben! :-) Danke!!!

  3. 4.

    Skjelbred möchte seine Karriere in seiner Heimat fortsetzen. Da Hertha auf seiner Position genug Ersatz hat, hat man seinem Wunsch entsprochen. Manche Leute finden überall was um schlecht über Hertha zu schreiben. Erst informieren dann schmieren

  4. 3.

    Der Powerman hinterlässt eine große Lücke.Ich wünsche Ihm alles,alles Gute mit seiner Familie u.vorallem Gesundheit.

  5. 2.

    Hertha entpuppt sich wahrlich als TEDI Verein.
    Die Leute die für die Blau Weißen sich den Ar... aufgerissen haben sitzen auf der Bank und werden ziehen gelassen.

  6. 1.

    Schade... Er wird fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Pekarik jubelt (Quelle: imago images/Nordphoto)
imago images/Nordphoto

Saisonstart von Hertha BSC - Mehr als drei Punkte

Am Samstag gewann Hertha BSC zum ersten Mal seit 2006 in Bremen. Warum der Sieg auch statistisch mehr als verdient war und welche Lehren sich für die kommenden Wochen ziehen lassen, erörtert Ilja Behnisch