Unions Spieler freuen sich über das 1:0 von Robert Andrich gegen den SC Verl. Quelle: imago images/Sven Simon
Bild: imago images/Sven Simon

Turbine Potsdam mit Heimspiel gegen Essen - Union Berlin muss im Pokal-Viertelfinale nach Leverkusen

Der 1. FC Union Berlin muss im Viertelfinale des DFB-Pokals bei Bayer Leverkusen antreten. Im Vorfeld hatten sich die Berliner ein Heimspiel gewünscht, doch wie in allen Runden zuvor, müssen sie erneut auf fremdem Platz ran. Die Viertelfinalpartien werden am 3. und 4. März ausgetragen. In der Bundesliga verlor Union in der Hinrunde mit 0:2 bei Bayer. "Das ist natürlich nicht unser Wunschlos, weil wir uns nach so langer Zeit ein Heimspiel gewünscht hätten. Dennoch stehen wir im Viertelfinale und werden unsere Chance auch in Leverkusen als klarer Außenseiter suchen", so Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball des 1. FC Union Berlin auf der vereinseigenen Webseite.

Turbine Potsdam wiederum hat Heimrecht und trifft im Viertelfinale auf die SGS Essen. Im Karl-Liebknecht-Stadion rollt der Ball am 21. oder 22. März. Die Potsdamerinnen hatten sich in den Runden zuvor gegen Bocholt und Freiburg durchgesetzt.

Halberstadt, Freiburg, Verl - Unions Weg ins Viertelfinale

Die Köpenicker hatten es auf ihrem Weg ins Viertelfinale bislang verhältnismäßig leicht. Bei Viertligist Halberstadt gab es im August in der ersten Runde einen deutlichen 6:0-Erfolg. In der zweiten Runde wartete dann der SC Freiburg - und das auch noch auswärts. Die Breisgauer waren Ende Oktober das Überraschungsteam der Bundesliga und wirbelten die Tabellenspitze ordentlich durcheinander. Trotzdem gelang den Berlinern, die sich auf fremden Plätzen eher schwer tun, ein bemerkenswerter 3:1-Erfolg.

Mees, Andrich und Gentner schossen die Eisernen damals ins Achtelfinale. Und dort wartete ein echter Underdog auf die Hauptstädter. Der SC Verl hatte zwar zwei höherklassige Teams rausgeworfen, konnte aber ohne respektlos zu sein als leichtes Los gewertet werden. Alles andere als leicht taten sich die Unioner dann aber auf dem Platz. Mit einem mageren 1:0-Sieg zogen die Berliner ins Viertelfinale ein. Siegtorschütze Andrich traf erst fünf Minuten vor dem Ende.

Die weiteren Viertelfinal-Partien im Überblick

Männer:

FC Schalke 04 - Bayern München

Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen

1. FC Saarbrücken - Fortuna Düsseldorf

Frauen:

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim

FSV Gütersloh - VfL Wolfsburg

Arminia Bielefeld - SC Sand

Sendung: rbb um6, 09.02.2019, 18 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Naja, mal wieder nicht gerade eine "Spektakuläransetzung" - andererseits, wie war das mit Freiburg? Erst daheim in der Liga dann auswärts im Pokal..?
    Do it again, Team!! ;-)

  2. 2.

    Oha, der FCB gegen Schalke. Spannend, da Bayern heute leider gegen Leipzig gepatzt hat.

  3. 1.

    Wer ins Endspiel will muss auch da bestehen. Immerhin lockt das Finale in Berlin. Allerdings im Olympiastadion;-)

Das könnte Sie auch interessieren