Robert Andrich bejubelt sein Tor. Bild: imago/Jan Hübner
Audio: Inforadio | 06.02.2020 | Stephanie Baczyk | Bild: imago/Jan Hübner

1:0-Sieg im Achtelfinale bei Verl - Union müht sich im Pokal in die nächste Runde

Union Berlin darf weiter vom zweiten DFB-Pokalfinale der Vereinsgeschichte träumen. Die Köpenicker mühten sich im Achtelfinale zu einem 1:0-Sieg bei Regionalligist Verl. Zum Matchwinner wurde Robert Andrich.

Union Berlin hat sich im DFB-Pokal in die nächste Runde gemüht. Gegen Regionalligist Verl setzte sich der Bundesligist am Mittwochabend mit 1:0 (0:0) durch. Robert Andrich erzielte das Tor des Tages mit einem Fernschuss in der 85. Minute.

Fußballerisch konnte Union vor allem vor der Halbzeit kaum überzeugen. Im zweiten Durchgang fand die Mannschaft von Trainer Urs Fischer etwas besser ins Spiel und kam zum letztlich verdienten, aber wenig glanzvollen Sieg.   

Platzverhältnisse bereiten beiden Teams Probleme

Der Sport-Club Verl hatte für die Achtelfinal-Partie gegen Union extra mobile Flutlichter aus England gemietet. Den passenden Rasen gab es nicht dazu und so mussten die Teams auf einem Fußballplatz arbeiten, der diesen Namen kaum verdiente. Dementsprechend holprig sah das Spiel lange Zeit aus. Die etwas besseren Chancen in der ersten Halbzeit erarbeiteten sich sogar die Gastgeber.

Janjic vergab die größten in der 16. Minute und kurz vor dem Pausenpfiff (45. Min.). Auf Unioner Seite hatte Stürmer Sebastian Andersson die beste Gelegenheit, aber der Schwede schoss den Ball nicht nur über das Tor, sondern auch über die Tribüne im 5.135 Zuschauer fassenden Stadion in Verl (25. Minute). 

          

Fernschüsse führen zum Erfolg

Nach der Halbzeit schien es zunächst, als hätte der Bundesligist die richtigen Schlüsse aus den schwierigen Verhältnissen in Verl gezogen. Direkt nach dem Seitenwechsel setzte Christian Gentner einen Volleyschuss nur knapp über das Tor, in den folgenden Minuten kamen abermals Gentner (59. Minute) und der eingewechselte Marius Bülter (62. und 64. Min.) zu guten Gelegenheiten mit Fernschüssen. Verl blieb zumindest im Ansatz durch Konter gefährlich, die klaren Abschlüsse für den Außenseiter blieben in dieser Phase aber aus.  

Als sich langsam die Verlängerung anbahnte, gelang dem Favoriten doch noch der erlösende Siegtreffer. Robert Andrich traf, wie sollte es in dieser Partie anders sein, per Fernschuss in der 85. Minute. Immerhin: Der Treffer des Tages war äußerst sehenswert. Einen Abpraller bekam der Mittelfeldspieler vor die Füße, legte ihn sich einmal vor und drosch ihn in den Winkel. Verl kam danach nur noch einmal gefährlich vor das Berliner Tor, aber Rafal Gikiewicz entschärfte die Chance in der Nachspielzeit nach einem kleinem Wackler souverän. Danach war Schluss.

Union im Viertelfinale - Auslosung am Sonntag

Durch den knappen Sieg steht Union zum erst zweiten Mal in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale des DFB-Pokals. Neben den Berlinern haben sich Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, Schalke 04, Werder Bremen, Bayern München, der FC Saarbrücken und Bayer 04 Leverkusen für die Runde der letzten Acht qualifiziert.  

Die Auslosung der nächsten Runde erfolgt am Sonntag in der ARD Sportschau (ab 18 Uhr). Seinen bisher größten Erfolg im DFB-Pokal feierte Union Berlin in der Saison 2000/01, damals standen die Köpenicker im Finale, verloren dort aber gegen Schalke.

DFB-Pokal

  • 1. Hauptrunde


    Freitag-Montag, 11.-14. September

    Eint.Braunschweig - Hertha BSC -:-

    Karlsruher SC - Union Berlin . -:-

    Pokalsieger Berlin - 1.FC Köln -:-

    LPS Brandenbg. - VfL Wolfsburg -:-

    LPS* Mittelrhein - FC Bayern . -:-

    1.FC Nürnberg - RB Leipzig .. -:-

    MSV Duisburg - Bor. Dortmund . -:-

    Dynamo Dresden - Hamburger SV -:-

    Wehen Wiesbaden - Heidenheim . -:-

    Würzburger Kick. - Hannover 96 -:-

    FC Ingolstadt - For.Düsseldorf -:-


    LPS = Landespokalsieger


    1. Hauptrunde


    Freitag-Montag, 11.-14. September

    1.FC Magdeburg - Darmstadt 98 -:-

    Lübeck/Todesf. - VfL Osnabrück -:-

    LPS* Niedersachsen - Mainz 05 -:-

    LPS Sachsen - TSG Hoffenheim . -:-

    LPS Bayern - Eintr. Frankfurt -:-

    LPS Thüringen - Werder Bremen -:-

    Quali. N'sachsen - FC Augsburg -:-

    LPS Südbaden - Holstein Kiel . -:-

    LPS Meck.-Vor. - VfB Stuttgart -:-

    LPS Hessen - SV Sandhausen ... -:-

    LPS Württemberg - Erzgeb. Aue -:-

    LPS Rheinland - VfL Bochum ... -:-


    LPS = Landespokalsieger

    1. Hauptrunde


    Freitag-Montag, 11.-14. September

    LPS* Baden - SC Freiburg ..... -:-

    LPS Bremen - Bor. M'gladbach . -:-

    LPS Saarland - FC St.Pauli ... -:-

    LPS Hamburg - Bayer Leverkusen -:-

    Qualif. Westfalen - Gr. Fürth -:-

    LPS Südwest - Jahn Regensburg -:-

    LPS Niederrhein - Bielefeld .. -:-

    Qualifik. Bayern - Schalke 04 -:-

    Qualif. W'falen - SC Paderborn -:-


    LPS = Landespokalsieger

Sendung: rbb24, 05.02.2020, 21.45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    FCB macht das Double diese Saison. GW

  2. 2.

    Berlin steht im Viertelfinale! Herzlichen Glückwunsch!

  3. 1.

    Ja ein schönes Spiel war es wohl nicht aber am Ende zählt nur das Weiterkommen Na und der rasen war ja auch unter aller Kanone aber egal Hauptsache eine Runde weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Energie-Fans beim Test gegen den 1. FC Union. / imago images/Bernd König
imago images/Bernd König

Energie Cottbus vor dem Saisonstart - Freude mit Fallen

Mit einem Heimspiel gegen Lichtenberg startet Energie Cottbus in die Regionalliga-Saison. Die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel nach fünf Monaten ist groß - die Sorgen aber auch. Denn diese Spielzeit birgt wirtschaftlich wie sportlich viele Stolperfallen. Von Andreas Friebel

rbb|24 überträgt das Spiel am Samstag ab 13:25 Uhr im Livestream.

Tabea Kemme, Josephine Henning und Anja Mittag (Quelle: privat)
privat

Kemme, Mittag und Henning - Drei Ex-Turbinen auf Reisen

Tabea Kemme, Anja Mittag und Josephine Henning haben gemeinsam Olympisches Gold und den Titel mit Turbine gewonnen. Nun haben sie ihre Karrieren beendet und sind mit einem Bus durch Europa getourt. Zeit für Reflektion, Zukunftspläne und einen Podcast.