Archivbild: Jürgen Klinsmann am 21.12.2019 beim Spiel Hertha BSC- Borussia Mönchengladbach | Tweet Fums Magazin (Quelle: dpa/Soeren Stache/twitter)
Video: Abendschau | 11.02.2020 | Philipp Büchner | Bild: dpa/Soeren Stache

Netz-Reaktionen auf Klinsmanns Rücktritt - Zurücktreten, Werbetonne!

Big City Club mit Traum Champions League und Realität Abstiegskampf. In den sozialen Medien entlädt sich der Spott über Jürgen Klinsmanns Rücktritt als Hertha-Trainer. Über die überraschende Entscheidung, so scheint es, muss man lachen, um nicht zu weinen.

Hertha-Trainer? Ist er gewesen. Jürgen Klinsmann hat eine folgenschwere Entscheidung getroffen, die geteilte Reaktionen im Netz hervorruft. Das @fums_magazin kommentiert den Rücktritt mit einem Blick in die Vergangenheit.

Den Rücktritt sehen viele aber auch als Konsequenz. Die vergangenen Wochen hätten Hertha nur Chaos beschert. @RouvnRuvn puzzelt mit Buchstaben:

Chaos und vor allem Kohle – dass Klinsmann in seiner kurzen Zeit als Coach so viel Vereinsgeld ausgegeben hat, stößt vielen sauer auf. Statt in feindselige Kommentare, die sich ohnehin schon häufen, packt @spox.com die Enttäuschung in ein Meme.

Der Rücktritt schlägt auch Wellen außerhalb der Sport-Community. Selbst die Administratoren der ebay-Kleinanzeigen-Seite, @ebay_KA, sind verwirrt. Und mit falschen Versprechungen haben sie so einige Erfahrung.

Wer sich für eine bessere Zukunft einsetzt, wartet natürlich auch in der Causa Klinsmann mit konstruktiven Vorschlägen auf. @linusdolder schlägt ein Rotationssystem der Kompetenzen vor.

Und wenn es in Thüringen nichts wird, mit der Regierung, könne Jürgen Klinsmann immer noch auf Pilgerreise gehen, glaubt @ransport.

Ob sich im Sport etabliert, was in der Politik nicht funktioniert?

Rücktritte überall. Wer ist als nächstes fällig? @mesarosch kennt einen Mann, den alle übersehen.

@phil81190 weiß, wie der Ex-Hertha-Trainer sich fühlt. Dabei ist Jürgen Klinsmann doch ohne FIFA groß geworden.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Die konkrete Poesie von @RouvenRuvn gefällt mir am besten. Allerdings hat die Hertha in der Vergangenheit (1980er Jahre) schon Tiefpunkte erreicht, von denen der HSV nur (alp)träumen kann.

  2. 1.

    Klinsi ist und bleibt ein Selbstdarsteller! Man kann nur hoffen, daß er nicht noch mal ein Trainerjob in der Bundesliga bekommen tut!

Das könnte Sie auch interessieren