Die Trophäe des Laureus World Sports Award (Quelle: dpa/Franz-Peter Tschauner)
Video: Abendschau | 17.02.2020 | Arndt Breitfeld | Bild: dpa/Franz-Peter Tschauner

Gala am Montagabend - "Laureus"-Verleihung zieht Stars und Sternchen nach Berlin

Stars wie Dirk Nowitzki oder Luis Figo sind dabei: In Berlin werden heute Abend die "Laureus World Sports Awards" vergeben. Die Auszeichnung gehört zu den wichtigsten in der Sportwelt.

Tennis-Ikone Roger Federer, Sprint-Star Usain Bolt und Ausnahme-Turnerin Simone Biles haben etwas gemeinsam: Sie alle wurden schon mit dem "Laureus World Sports Award" ausgezeichnet. Die Oscars der Sportwelt zählen zu den wichtigsten Auszeichnungen für Profisportler. In diesem Jahr werden die Auszeichnungen in Berlin verliehen. "Die Veranstaltung hier in Deutschland zu haben, ist etwas ganz Besonderes", freut sich Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch. "Vor allen Dingen jetzt zum 20-jährigen Jubiläum."

Zum Laureus-Jubiläum wird auch der beste Sportmoment der vergangenen 20 Jahre gekürt. Für Höfl-Riesch ist dieser Moment schnell benannt: "Da muss ich leider egoistisch sein. Vor ziemlich genau zehn Jahren habe ich mein erstes olympisches Gold gewonnen. Das war natürlich für mich ein ganz großer Moment." Für große Momente soll auch die Gala am Montagabend sorgen.

Wann und wo findet die Preisverleihung statt?

Am Montag versammelt sich die Sportelite in der Verti-Music-Hall in Berlin-Friedrichshain. Das Besondere in diesem Jahr: Die Awards werden bereits zum 20. Mal vergeben. Zum Jubiläum wurde das Motto "Sports unites us" ausgerufen. Neben der Auszeichnung will die Stiftung "Laureus Sport for Good" Menschen durch Sport zusammenbringen. Ganz unerfahren sind die Berliner übrigens nicht: Schon 2016 fand die Preisverleihung in der Hauptstadt statt, damals noch auf dem Messegelände.

Welche Kategorien gibt es und wer entscheidet über die Preisträger?

Eine Auszeichnung können in diesem Jahr auch die Zuschauer und Sportfans vergeben. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums sucht Laureus den Sport-Moment der letzten 20 Jahre, der Werte wie Fairplay, Menschlichkeit oder die Leidenschaft für den Sport widerspiegelt. 

In sieben Hauptkategorien stehen jeweils sechs Nominierte zur Auswahl. Gesucht werden der Sportler sowie die Sportlerin, die Mannschaft, der Durchbruch und das Comeback des Jahres sowie der Action-Sportler oder die Action-Sportlerin und der Para-Sportler oder die Para-Sportlerin des Jahres. Welcher der Nominierten in der jeweiligen Kategorie gewinnt, darüber entscheidet die Jury bestehend aus 68 ehemaligen Spitzensportlern. Die Kandidaten werden zuvor von mehr als 1.000 Sportjournalisten aus über 120 Ländern vorgeschlagen.

Welche Sportler sind nominiert?

Die Liste der Nominierten ist prominent besetzt: Auf den Titel "Sportler des Jahres" darf unter anderem Eliud Kipchoge hoffen. Der Kenianer, der noch immer den Marathon-Weltrekord hält, lief im letzten Jahr in einem speziell vorbereiteten Rennen als erster Mensch einen Marathon in unter zwei Stunden. Konkurrenz bekommt der Kenianer unter anderem von Fußballer Lionel Messi, Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton und Tennisspieler Rafael Nadal.

Bei den Frauen sind mit Fußball-Nationalspielerin Megan Rapinoe, Turnerin Simone Biles, Leichtathletin Allyson Felix und Skifahrerin Mikaela Shiffrin gleich vier US-Amerikanerinnen nominiert.

Diese Sport-Stars kommen nach Berlin

Team des Jahres könnte der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool werden. Auch die Toronto Raptors, die 2019 als erste kanadische Mannschaft in der NBA-Geschichte die Meisterschaft gewannen, sind nominiert. Die Trophäe für den Durchbruch des Jahres könnten die Tennisspielerinnen Bianca Andreescu aus Kanada oder die Amerikanerin Coco Gauff abräumen. Für das Comeback des Jahres ist die deutsche Rennfahrerin Sophia Flörsch nominiert, die 2018 bei einem Rennen schwer verunglückte und im letzten Jahr ihr Comeback feierte.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Cheftrainer Sebastian Abt von Energie Cottbus (imago images/Steffen Beyer)
imago images/Steffen Beyer

Cottbus empfängt Rathenow - Sieg oder Krise

Drei Spiele, zwei Punkte: Cottbus-Trainer Sebastian Abt hat sich einen besseren Einstand gewünscht. Jetzt aber steht seine Mannschaft vor dem Heimspiel gegen Optik Rathenow unter Druck. Und dann fällt auch noch ein Leistungsträger aus. Von Andreas Friebel