v. l. Abdulkadir Beyazit Energie Cottbus, Trainer Sebastian Abt Energie Cottbus, Tobias Eisenhuth Energie Cottbus, Jubel nach dem Abpfiff des Testspiels gegen VSG Altglienicke (Bild: imago images / Matthias Koch)
imago images / Matthias Koch
Video: rbb UM6 | 20.02.2020 | Energie-Trainer Sebastian Abt | Bild: imago images / Matthias Koch

23. Spieltag der Regionalliga - Ein Spitzentrio und Brandenburger Abstiegssorgen

Der Abstieg von Rot-Weiß Erfurt sorgt in der Regionalliga für Spannung. Durch die Tabellenkorrektur muss Cottbus um Platz eins bangen, Altglienicke profitiert davon. Und in Babelsberg beruhigt sich die Debatte um Daniel Frahn. Von Friedrich Rößler und Felix Edeha

VfB Auerbach (9.) - FC Energie Cottbus (2.)

Energie Cottbus wurde aufgrund des Abstiegs von Rot-Weiß Erfurt und der zugehörigen Tabellenkorrektur die drei Punkte vom 5:3-Sieg gegen die Thüringer aus dem August 2019 abgezogen. Deshalb sorgt die neu errechnete Tabelle für noch mehr Spannung. Denn mit der VSG Altglienicke (ein Spiel mehr) und Lok Leipzig befinden sich die Lausitzer punktgleich an der Ligaspitze. Unter dem neuen Trainer Sebastian Abt gab es bisher in zwei Spielen nur zwei Punkte und vier Gegentore. Das muss sich ändern, wenn Energie weiter die Tabellenspitze für sich beanspruchen möchte.

Gegen die Vogtländer aus Auerbach könnte das allerdings keine leichte Aufgabe werden. Im Hinspiel (1:4) kassierte der FC Energie eine deftige Heimpleite, außerdem wird Ex-Spieler Marc Zimmermann beim VfB Auerbach stürmen. Zimmermann ist mit 15 Treffern einer der Top-Torjäger der Regionalliga Nordost. Die Voraussetzungen für ein spannendes und torreiches Spiel könnten also nicht besser sein. Der rbb zeigt die Partie am Sonnabend ab 16 Uhr im Livestream.

Drei Fragen an Sebastian Abt (Trainer FC Energie Cottbus)

  • Mannschaftskreis

  • Stimmung

  • Entwicklung

BFC Dynamo (5.) - VSG Altglienicke (1.)

Bereits am Freitagabend (19 Uhr) beginnt der 23. Spieltag mit dem Berlin-Duell. Der Ligafünfte, BFC Dynamo empfangt den Ersten, VSG Altglienicke. Die Gäste gehen als Gewinner aus der Punkte-Korrektur hervor, denn das Team von Karsten Heine holte gegen Rot-Weiß Erfurt in der Hinrunde nur ein Unentschieden. Somit verliert Altglienicke nur einen Punkt und ist dank des besseren Torverhältnisses nun wieder Erster. Im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark will die treffsicherste Offensive der Liga (53 Tore) um Christian Skoda, Tugay Uzan und Benjamin Förster wieder zuschlagen.

Der BFC ist seit vier Spielen sieglos. Im neuen Jahr gelang der Mannschaft von Trainer Christian Benbennek nur ein mageres Liga-Tor. Der DDR-Rekordmeister will am Freitag trotzdem selbstbewusst auftreten - der fünfte Tabellenplatz und die Heimstärke sollten Mut machen.

Wacker Nordhausen (13.) - SV Lichtenberg 47 (11.)

Ebenfalls am Freitag muss Aufsteiger Lichtenberg in Nordhausen kicken. Im Hinspiel fegte der Aufsteiger die favorisierten Thüringer mit 5:1 aus dem heimischen Hans-Zoschke-Stadion und erarbeitete sich den Ruf eines Favoritenschrecks. Mittlerweile warten die 47er seit drei Spieltagen auf einen Sieg, befinden sich aber mit dem 11. Tabellenplatz absolut im Soll. Bei den Gastgebern sieht das ganz anders aus. Mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, mussten die Nordhäuser mitten in der Saison eine Insolvenz beantragen und einen Punkteabzug überstehen. Damit blickt Wacker nicht nur finanziell, sondern auch sportlich nach unten statt nach oben.In den letzten fünf Spielen holten die Thüringer nur einen Punkt.

SV Babelsberg 03 (16.) - Union Fürstenwalde (6.)

Am Sonnabend um 13:30 Uhr versuchen die 03er aus Babelsberg erneut wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Die Gastgeber konnten bisher nur zwei Mal gewinnen und das jeweils zu Hause gegen direkte Konkurrenten (Chemie Leipzig und Optik Rathenow). Die Aufregung um den Neuzugang Daniel Frahn haben sich nach einer Aussprache gelegt. Frahn war wegen angeblicher Nähe zu rechten Fanszene fristlos entlassen worden und nach Babelsberg gewechselt. Der Stürmer soll nun dabei helfen, dass das Team um Trainer Predrag Uzelac endlich die Abstiegszone verlässt. Doch die Gäste aus Fürstenwalde sind diese Saison garantiert kein Punktelieferant. Denn Trainer Matthias Mauksch hat Union zu einer echten Einheit geformt und hat seit sechs Partien nicht mehr verloren. Im Hinspiel gewann Fürstenwalde knapp mit 1:0.

Optik Rathenow (15.) - 1. FC Lok Leipzig (3.)

Im zweiten Mittagsspiel bekommt es Optik Rathenow mit Lok Leipzig zu tun. Die Gäste aus Sachsen gehören zum punktgleichen Spitzentrio der Tabelle und haben bisher nur einmal verloren. Die Gastgeber haben im neuen Jahr noch nicht einen Punkt geholt, dafür aber auch erst zwei Partien 2020 absolviert. Ein Punktgewinn wäre zwar eine Überraschung, aber nicht unmöglich. Rathenow trat diese Saison bisher recht heimstark auf.

Berliner AK 07 (7.) - Hertha BSC ll (4.)

Hertha ll wird mit viel Rückenwind in das Duell (Sonntag, 13:30 Uhr) gegen den Berliner AK gehen. Denn die Elf von "Zecke" Neuendorf erfüllte die Pflichtaufgabe des letzten Spieltages gegen Meuselwitz (2:0) mit Bravour und ist derzeit nur drei Punkte vom Spitzentrio um Cottbus, Leipzig und Altglienicke entfernt.

Ein Selbstläufer wird das Auswärtsspiel trotzdem nicht. Denn der Berliner AK ist nach drei Siegen in Folge in Top-Form. Außerdem hat der Verein aus Moabit eine echte Tormaschine in den eigenen Reihen: Abu Bakarr Kargbo hat schon zehn Tore in 14 Spielen erzielt. Beim 3:1-Sieg gegen Altglienicke am vergangenen Spieltag schoss er sogar alle drei Treffer selbst.

FC Viktoria 1889 Berlin (8.) - Bischofswerda FV (17.) abgesagt

Das Spiel des FC Viktoria 1889 Berlin gegen den Bischofswerdaer FV, das für Sonntag angesetzt war, wurde am Freitag durch den NOFV abgesagt. Grund dafür sei "eine witterungsbedingte Sperrung des Platzes", wie es in der Mitteilung des Verbands heißt. Ein Nachholtermin für die Partie steht noch nicht fest.

Verlegte Spielpaarungen

SV Lichtenberg 47 - ZFC Meuselwitz (Dienstag, 25.02.2020)

Wacker Nordhausen - SV Babelsberg 03 (Mittwoch, 26.02.2020)

Sendung: rbb UM6, 21.02.2020, 18 Uhr

Beitrag von Friedrich Rößler und Felix Edeha

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 1.

    Da haben wir ein richtig brisantes Derby und wieder mal wird nur Cottbus im Stream gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren