Union verliert Keeper Gikiewicz - Keine Einigung auf neuen Vertrag © imago images/Beautiful Sports
Bild: imago images/Beautiful Sports

Abschied aus Berlin - Union-Torwart Rafal Gikiewicz wechselt zum FC Augsburg

Schon länger war es ein Gerücht, jetzt ist es offiziell: Unions Torwart Rafal Gikiewicz wechselt zum Bundesliga-Konkurrenten FC Augsburg. Der 32-Jährige unterschreibt bei den Fuggerstädtern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022, das gab der FC am Montagabend bekannt. Dass Gikiewicz seinen Vertag beim 1. FC Union nicht verlängern wird und den Klub daher ablösefrei verlässt, steht bereits seit einiger Zeit fest.

"Freue mich, auf ein neues Kapitel in meiner Karriere"

"Ich hatte eine unheimlich schöne und erfolgreiche Zeit bei Union Berlin. Doch jetzt freue ich mich, auf ein neues und hoffentlich ebenfalls erfolgreiches Kapitel in meiner Laufbahn", wird Gikiewicz auf der Homepage des FC Augsburg [extern: fcaugsburg.de] zitiert. "Ich bin mir sicher, dass mir die Umstellung schnell gelingen wird, denn Union und FCA ticken in vielen Punkten ähnlich. Das zeigt alleine schon die Fanaktion 'Augsburg Calling', die auch von den Union-Fans gefeiert wird", sagte der Keeper weiter.

Gikiewicz war 2018 vom SC Freiburg zu Union Berlin gewechselt und hatte mit starken Leistungen großen Anteil am Aufstieg in die Bundesliga in der letzten Spielzeit und am Klassenerhalt in dieser Saison. Insgesamt kommt der Pole auf 75 Pflichtspieleinsätze für die Köpenicker.

Neben der Verpflichtung von Rafal Gikiewicz gab der FC Augsburg am Montag die Transfers von Tobias Strobl (Borussia Mönchengladbach) und Daniel Caligiuri (Schalke 04) bekannt.

Sendung: rbb24, 29.06.20, 21:45 Uhr

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Zitat: ". . . zu einem noch kleineren und noch unbedeutenderen Verein wechseln kann."

    Das habe ich ja glatt überlesen. Für Sie mögen der FC Augsburg und der 1. FC Union kleine, unbedeutende Vereine sein. Für die vielen Fans und Sympathisanten dieser beiden Clubs, die seit Dekaden das beste aus ihren rel. bescheidenen Mitteln machen und die Fans stark mit einbeziehen, sieht das freilich ganz anders aus. Aber gut, Fussball bedeutet halt für jeden etwas anderes, ne Sebastian.

  2. 4.

    Na ja, der FCA geht in seine zehnte Bundesligasaison und hat durchschnittlich einen dreimal so hohen Marktwert/Spieler wie der FCU. Abgesehen von der besseren sportlichen Perspektive wird Gikiewicz also schon etwas mehr als in Berlin verdienen. Ich denke, es geht ihm hauptsächlich ums erstere, wobei aber auch der finanzielle Aspekt keine unwesentliche Rolle gespielt haben dürfte.

    Er hat uns nicht selten den A.... gerettet und wurde durch sein Auftreten schnell zum Publikumsliebling; hat aber auch Defizite abseits des Spiels auf der Linie. Wir werden schon wieder einen guten Torhüter finden, da habe ich keine Sorge.

    Ich wünsche Rafal alls Gute beim mir sympathischen FC Augsburg.

  3. 3.

    Wunder mich auch, warum er ausgerechnet nach Augsburg wechselt. Aber das Geld wird schon ein Argument gewesen sein.

  4. 2.

    Also das muss mir mal einer erklären, wie man von einem kleinen Verein zu einem noch kleineren und noch unbedeutenderen Verein wechseln kann.
    Verdient der wirklich so viel mehr in Augsburg, das wäre echt traurig und bezeichnend wie stark doch der Osten insgesamt abgehängt ist.

  5. 1.

    Danke,bist ein dufterTyp.
    Viel Glück in Augsburg mit der Punktausbeute aber für UNION im nächsten Jahr.
    .

Das könnte Sie auch interessieren

Tennis Borussia-Trainer Markus (Quelle: imago images/opokupix)
imago images/opokupix

Tennis Borussia gegen den BFC Dynamo - Flutlicht-Derby im Livestream

Tennis Borussia gegen den BFC Dynamo: Dieses Duell gab es früher regelmäßig. Erstmals seit fast zehn Jahren treffen beide Teams nun wieder in einem Punktspiel aufeinander. Ein brisantes Duell unter Flutlicht.

 

rbb|24 zeigt das Spiel am Freitag ab 18:55 Uhr im Livestream.