Union-Trainer Urs Fischer (Quelle: dpa/Odd Andersen)
Audio: Inforadio | 07.06.2020 | Jakob Rüger | Bild: dpa/Odd Andersen

Union empfängt Schalke - Der erste Schritt zur "Sensation"?

Der 1. FC Union kann offenbar nicht mehr gewinnen. Das ist schlecht im Abstiegskampf. Doch nun kommt mit Schalke 04 ein Gegner, der aktuell noch länger auf einen Erfolg wartet. Können das die Eisernen ausnutzen, um endlich mal wieder zu gewinnen? Von Jakob Rüger

Für Oliver Ruhnert ist die Sache mit dem Klassenerhalt klar: "Ich glaube, dass 37 Punkte reichen werden." Das bedeutet, dem 1.FC Union fehlen nach der Rechnung des Sportdirektors nur noch sechs Punkte.

Zwei Siege aus fünf Spielen, das sollte doch eigentlich machbar sein, wäre da nicht die schlechte Bilanz der letzten Wochen. Union kann einfach nicht mehr gewinnen, die Abstiegszone kommt immer näher. "Ich glaube, wir haben immer noch eine gute Ausgangslage", meint Flügelflitzer Marius Bülter. "Wir haben den Glauben nicht verloren, auch wenn die Ergebnisse zuletzt nicht gut waren." Die Köpenicker warten nämlich seit sechs Spielen auf einen Sieg.

Es geht um viel - für beide

So schlecht es einem geht, es gibt immer jemanden, dem es noch schlechter geht. Der FC Schalke 04 wollte eigentlich in die Champions League - und ist plötzlich der Krisenklub der Liga. Elf Spiele ohne Sieg, Königsblau befindet sich im freien Fall. "Die haben eine ähnlich beschissene Situation wie wir", analysiert Bülter und sein Trainer Urs Fischer ergänzt: "Für beide Mannschaften gilt in etwa das gleiche. Es kommt auf die kleinen Aktionen im Spiel an." Beim Krisengipfel der beiden schlechtesten Teams seit der Corona-Zwangspause geht es für beide um viel.

Union drohen die Außenverteidiger auszugehen

"Natürlich würde ein Sieg helfen, das löst etwas aus", so Urs Fischer. "Nach sechs Spielen ohne Sieg würde uns ein Erfolg gut tun, aber den wirst du nicht geschenkt bekommen." Der Trainer wirkte in der Vorbereitung auf das Schalke-Spiel deutlich entspannter und gelassener als zuletzt. Er wird trotz der Ergebniskrise wohl nichts an seinem System ändern.

Der Ausfall von Außenverteidiger Julian Ryerson (Knieverletzung) schmerzt. Linksverteidiger Christopher Lenz hofft, rechtzeitig zum Spiel am Sonntag wieder fit zu sein. Andersfalls steht mit dem formschwachen Ken Reichel nur ein gelernter Außenverteidiger als Alternative parat.

Die schlechteste Rückrunden-Abwehr der Liga

Die Marschroute im Heimspiel ist klar. Die Köpenicker wollen unbedingt vermeiden, wieder einmal die Anfangsphase zu verschlafen. In den letzten Spielen kämpfte sich Union stets in die Partie, als der Gegner bereits zugeschlagen hatte und Torhüter Rafal Gikiewicz den Ball schon aus dem Netz holen musste.

Überhaupt ist die Defensive zum großen Problem bei den Eisernen geworden. Union kassierte in der Rückrunde 28 Gegentore - Ligaspitze. Es fehlen die Konstanz und die Kompaktheit aus der Hinrunde. Schalke hingegen hat das Toreschießen verlernt. Die ständigen Torwartwechsel haben zudem für viel Unruhe beim Team von David Wagner gesorgt. Unter normalen Umständen und mit der gewohnten Atmosphäre im Stadion An der Alten Försterei wären die Schalker ein gefundenes Fressen für die Eisernen gewesen. Doch die gibt es ja nicht.

Urs Fischer will eine "Sensation" schaffen

"Wir dürfen das Selbstvertrauen beim Gegner nicht aufkommen lassen", fordert Urs Fischer. "Das bedeutet, wir müssen wirklich eine gute Leistung abrufen um nicht die Lust bei Schalke zu wecken, guten Fußball zu spielen." Was in Anbetracht der letzten Schalker Ergebnisse wie ein Scherz klingt, meint Unions-Trainer bitter ernst.

Beim 1.FC Union ist das Selbstvertrauen spürbar angeschlagen. Es braucht wieder ein Erfolgserlebnis, vor allem, weil Union nach Schalke nur noch gegen Teams spielt, die aktuell in der unteren Tabellenhälfte platziert sind. Der Trainer fordert deshalb volle Konzentration bei der Aufgabe, noch zwei Siege für den Klassenerhalt zu holen: "Wir können eine Sensation schaffen, indem wir die Liga halten. Wir wussten von Beginn an, wo wir hingehören. Alle Jungs haben es im Kopf, die Sensation zu schaffen und damit beschäftigen wir uns."

Sendung: Abendschau, 05.06.2020, 19:30 Uhr

Beitrag von Jakob Rüger

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Marmor, Stein und Eisen bricht
    Doch der FC Schalke nicht.... :-D

  2. 2.

    Eisern Union - ihr schafft das, sowohl Schalke besiegen als auch nächste Saison wieder gegen Bayern, BVB, Hertha usw. zu spielen...

  3. 1.

    Nun wäre es auf einmal eine Sensation, wenn Union den Klassenerhalt schafft? Ich dachte, dies war das erklärte und machbare Ziel in der ersten Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Hertha-Manager Michael Preetz guckt auf sein Handy. Bild: imago-images/Poolfoto
imago-images/Poolfoto

Fußball-Transfers nach Corona - Alter Markt, neue Regeln

In der nächsten Woche öffnet offiziell das Transferfenster in der Bundesliga. Wegen der Corona-Krise wird es in diesem Jahr länger und komplizierter. Vereine und Spielerberater stehen vor ungewohnten Problemen. Von Simon Wenzel