Lichtenberg 47 (schwarze Trikots) kam in Leipzig zu einem 2:2-Unentschieden. Quelle: imago images/Beautiful Sports
Bild: imago images/Beautiful Sports

Fürstenwalde, Lichtenberg und BAK - Drei Regionalliga-Teams erhalten Lizenz nur mit Auflagen

Die Regionalliga-Teams Union Fürstenwalde, der SV Lichtenberg 47 und der Berliner AK starten nur unter Auflagen in die kommende Saison. Das teilte der Nordostdeutsche
Fußball-Verband bei seiner Staffeleinteilung am Freitag mit. Demnach müssen die drei Vereine bis zum 30. Dezember Auflagen erfüllen und spielen nur unter Vorbehalt.

NOFV rechnet mit maximal 21 Teams

Der NOFV geht zudem davon aus, dass maximal 21 Clubs in der kommenden Saison starten werden. Carl Zeiss Jena steht als Absteiger aus der 3. Liga fest, hinzu kommt wohl ein weiterer Verein. Offen ist zudem noch die Relegations-Entscheidung beim 1. FC Lok Leipzig, der sich am Donnerstag im Hinspiel 2:2 vom SC Verl getrennt hatte. Das Rückspiel findet am Dienstag statt.

Wacker Nordhausen hatte sich aufgrund der Insolvenz am Donnerstagabend aus der Regionalliga zurückgezogen. Aus den Oberligen kommen Tennis Borussia Berlin und der FSV Luckenwalde dazu. Absteiger gibt es aufgrund des Saisonabbruchs nicht.

Sendung: rbb UM6, 26.06.2020, 18 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Marco Reus staubt nach dem Elfmeter zur Führung ab (Quelle: imago images/Revierfoto)
imago images/Revierfoto

0:2 beim BVB - Union glücklos in Dortmund

Union Berlin hat nach drei Spielen ohne Niederlage mit 0:2 in Dortmund verloren. Die Köpenicker waren dabei nicht vom Glück verfolgt. Das Führungstor für den BVB fiel nach einem umstrittenen Elfmeter, Union traf erst die Latte, dann den Pfosten.