Uchenna Ofoha und Teamkollegen der Netzhoppers (imago images/Gerold Rebsch)
Bild: imago images/Gerold Rebsch

Volleyball-Bundesliga - Netzhoppers trennen sich von drei Spielern

Volleyball-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee hat sich von drei Spielern getrennt, die in der vergangenen Saison zum Kader zählten. Mittelblocker Uchenna Ofoha wechselt zum spanischen Erstligisten Cluvb Voleibal Emit. Jonathan Erdmann, ebenfalls Mittelblocker, will sich in Zukunft wieder mehr dem Beachvolleyball widmen, und Maximilian Auste, Diagonalangreifer, wird künftig beim Zweitliga-Aufsteiger PSV Neustrelitz aufschlagen. Das gab der Brandenburger Klub am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Ofoha wird fehlen

Schwerwiegendster Verlust dürfte Ofoha sein. Der 26-Jährige mit kanadischem und nigerianischem Pass war erst zur Saison 2019/20 vom CV Mitteldeutschland zu den Netzhoppers gekommen und gehörte unter Trainer Mirko Culic nach kurzer Anlaufzeit zum Stamm.

Diagonalangreifer Auste spielte zwei Jahre lang für die Netzhoppers, stand dabei aber immer im Schatten von Caesy Schouten, der Nummer eins auf seiner Position. Auste wird allerdings auch nach seinem Wechsel nach Neustrelitz weiter bei den Netzhoppers trainieren.

Die Volleyball-Bundesliga war wegen der Corona-Krise vorzeitig abgebrochen worden, die Netzhoppers lagen zu diesem Zeitpunkt auf Rang sieben der Tabelle.

Sendung: rbb24, 19.06.2020, 16:00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Herthas Dodi Lukebakio im Zweikampf mit Kölns Czychos. Bild: imago-images/Ulrich Hufnagel
imago-images/Ulrich Hufnagel

0:0 in Köln - Hertha besser, aber nicht gut genug

Hertha BSC zeigte sich gegen den 1. FC Köln insgesamt zwar deutlich verbessert als bei der blutleeren Vorstellung gegen Bielefeld, konnte aber auch in der Domstadt nicht gewinnen. Die Torchancen in der Schlussphase waren zu wenig. Am Ende stand auf beiden Seiten die Null.