Nico Schlotterbeck im Duell mit Ex-Unioner Sebastian Polter. Quelle: imago images/Sportfoto Rudel
Bild: imago images/Sportfoto Rudel

Neuzugang kommt aus Freiburg - Union leiht Abwehrspieler Nico Schlotterbeck aus

Der Fußball-Bundesligist Union Berlin hat Abwehrspieler Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg ausgeliehen. Der Bruder von Keven Schlotterbeck, der in der letzten Saison für die Eisernen spielte, jetzt aber nach abgelaufener Leihe zum SC Freiburg zurückkehrt, kommt vorerst für ein Jahr nach Berlin. Das gaben die Köpenicker am Freitag auf ihrer Internetseite bekannt.

"Mit Nico Schlotterbeck kommt ein junger, hoch talentierter Verteidiger zu uns, der sein großes Potenzial in der Bundesliga bereits unter Beweis gestellt hat. Mit seiner Art Fußball zu spielen soll er unser Spiel variabler gestalten und persönlich den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nehmen", wird Union-Manager Oliver Ruhnert auf der Website des Klubs zitiert.

"Berlin ist eine aufregende Stadt mit einem besonderen Verein"

"Berlin ist eine aufregende Stadt mit einem besonderen Verein. Mein Bruder hat mir einiges über Union berichtet und nach seinen Erzählungen bin ich auf den Verein und seine Fans sehr gespannt. Ich freue mich auf die Saison bei Union und hoffe, dort auch bald vor Publikum spielen zu können", sagte Nico Schlotterbeck über seine neue Herausforderung.

Der 20-jährige Innenverteidiger spielte zunächst in der Jugend des Karlsruher SC und wechselte 2018 in die Nachwuchsabteilung des SC Freiburg. Auch in den Jugend-Nationalmannschaften des DFB war Schlotterbeck bereits aktiv. Seit der U18 durchlief er alle Nachwuchsauswahlen und spielte zuletzt für Deutschland in der U21, in der er in drei Spielen einen Treffer erzielte.

Schlotterbeck ist nach Niko Gießelmann, Sebastian Griesbeck und dem Japaner Keita Endo der vierte Neuzugang für Union.

Sendung: Inforadio, 31.07.20, 17:15 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren