Vor nicht allzu langer Zeit noch im Dress der VSG Altglienicke, jetzt für den BFC Dynamo aktiv: Stürmer Benjamin Förster. Quelle: imago images/Matthias Koch
Bild: imago images/Matthias Koch

Halbfinals Berliner Landespokal - Schnelles Wiedersehen

Es sind die ersten Fußball-Pflichtspiele in Berlin nach der Corona-Pause: Am Samstag steigen die Landespokal-Halbfinals. Das Topspiel bestreiten die VSG Altglienicke und der BFC Dynamo. Gerade für BFC-Stürmer Benjamin Förster wird es eine besondere Partie.

rbb|24 zeigt ab 12:55 Uhr Uhr beide Berliner Landespokal-Halbfinals im Livestream.

In der vergangenen Saison spielte Benjamin Förster für die VSG Altglienicke. In 17 Spielen in der Regionalliga Nordost traf er neun Mal. Im Landespokal stand er immerhin einmal auf dem Rasen, im Achtelfinale gegen den Berliner AK (1:0). Altglienicke gewann und setzte sich im Anschluss auch im Viertelfinale gegen Stern Marienfelde (2:1) durch. Dann fand die Saison ihre Corona-bedingte Unterbrechung und Benjamin Förster wechselte im Sommer zum BFC Dynamo. Jetzt wird die Spielzeit zumindest im Landespokal mit den Halbfinals fortgesetzt. Förster wird für den BFC auflaufen - und trifft ausgerechnet auf seine alte Mannschaft, die VSG Altglienicke (rbb|24 zeigt das Spiel am Samstag ab 15:55 Uhr im Livestream).

"Besondere Konstellation"

"Das ist schon eine sehr besondere Konstellation", sagt Benjamin Förster zwei Tage vor der Partie, die am Samstag noch ohne Zuschauer im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark stattfinden wird. "Das hatte ich so natürlich auch noch nicht". Dabei hat der Angreifer in seiner langen Karriere schon einige Spiele absolviert. Viele Jahre spielte er für den Chemnitzer FC, in dessen Jugendabteilung er ausgebildet wurde. Von 2016 bis 2018 war er bei Energie Cottbus aktiv, von dort ging es nach Berlin zur VSG Altglienicke. Seit diesem Sommer steht er beim BFC Dynamo unter Vertrag.

Dass er seine alten Teamkollegen, mit denen er gerade in der letzten Regionalliga-Saison sehr erfolgreich war, so schnell wiedertreffen würde, hätte auch Förster nicht gedacht. "Natürlich kenne ich noch sehr viele Spieler der VSG. Ich freue mich schon, meine alten Kumpels wiederzusehen", beschreibt der 30-Jährige seine Vorfreude auf das Duell am Samstag.

BFC hat große Ziele

Erst kürzlich hat er sich mit einigen ehemaligen Mannschaftskollegen zum Abendessen getroffen. Die Verbindung mit den alten Mitspielern sei weiter eng, sagt Förster. Verständlich, schließlich spielte er noch vor wenigen Monaten mit ihnen zusammen, lange Zeit hatte die VSG sogar die Chance, aufzusteigen. "Natürlich ist es für uns alle ein besonderes Spiel, wir freuen uns, uns miteinander messen zu können", sagt Förster. Trotzdem werde es am Wochenende "keine Gnade" mit seinem alten Klub geben. "Ich möchte mit meinem jetzigen Verein, dem BFC, ins Finale einziehen", erklärt der 30-Jährige selbstbewusst.

Der BFC hat in der kommenden Saison große Ziele. Neben dem Finale im Landespokal schielt man auch in der Regionalliga auf die vorderen Plätze. "Unsere Ziele in diesem Jahr sind sehr groß. Wir wissen, dass es einen direkten Aufstiegsplatz gibt. Wir haben uns gut verstärkt, mit Matthias Steinborn ist nochmal ein richtiger Unterschiedsspieler für diese Liga dazugekommen", sagt Förster. Stürmer Steinborn, der bereits in der Jugend und von 2017 bis 2018 für den BFC spielte, kommt von Lok Leipzig zurück zu seinem Heimatverein. Nach Platz sechs in der abgebrochenen letzten Saison will der Klub jetzt also den nächsten Schritt gehen.

"50:50-Duell"

Dass mit der VSG Altglienicke aber schon im Landespokal-Halbfinale der erste richtig große Brocken wartet, weiß Benjamin Förster nur zu gut. "Natürlich kenne ich die Stärken der VSG. Letzte Saison waren wir so gut, weil wir einen starken Zusammenhalt in der Mannschaft hatten", sagt Förster. Zwar hat auch die VSG ihre Mannschaft im Sommer stark ausgetauscht - insgesamt verließen sechs Spieler den Klub, elf neue kamen dazu-, trotzdem glaubt Förster, dass auch Altglienicke wieder eine starke Saison spielen wird. "Auf dem Papier wird es von den Namen her am Wochenende sicher ein 50:50-Duell", meint der Stürmer-Routinier. Gleichzeitig sei es aber auch schwierig zu beurteilen, auf welchem Stand die beiden Mannschaften schon sind.

Die Corona-Krise hat die Klubs zum Improvisieren gezwungen. Zwar kann schon seit einigen Wochen wieder trainiert werden, die Spieler müssen sich aber in mehreren Kabinen umziehen und auf das Training vorbereiten. Auch die Organisation von Testspielen war nicht so einfach wie sonst in der Sommervorbereitung.

Schon alleine deshalb sind in Altglienicke und beim BFC alle gespannt, auf das erste Pflichtspiel nach der Corona-Pause. Für Benjamin Förster machen es die persönlichen Kontakte zu den Ex-Kollegen zusätzlich zu einem besonderen Duell.

Sendung: Livestream rbb|24, 08.08.20, 13:00 Uhr & 16:00 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren