Neuzugang für den 1. FC Union: Torwart Andreas Luthe kommt aus Augsburg. / imago images/Poolfoto
Bild: imago images/Poolfoto

Vom FC Augsburg - Torwart Andreas Luthe wechselt zum 1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union ist auf der Suche nach einem neuen Torhüter fündig geworden. Wie die Berliner am Montag bekanntgaben, wechselt Andreas Luthe vom Bundesliga-Konkurrenten FCAugsburg in die Hauptstadt. Der 33-Jährige hat einen Vertrag für die Bundesliga und die 2. Liga unterschrieben.

"ich freue mich auf die neue Stadt"

"Union ist ein Verein, den ich schon lange kenne und dessen positive Entwicklung ich in den letzten Jahren sehr aufmerksam verfolgt habe. Nach guten Gesprächen mit den Verantwortlichen des Klubs war mir schnell klar, dass ich gerne nach Berlin wechseln möchte. Ich freue mich auf die neue Stadt, die neue Aufgabe und den neuen Verein. In der kommenden Saison möchte ich meinen Beitrag zu einer erfolgreichen Bundesliga-Saison des 1. FC Union Berlin leisten”, kommentiert Andreas Luthe seinen Wechsel.

"Es ist uns gelungen mit Andreas Luthe einen souveränen Schlussmann zu verpflichten, der die Liga gut kennt, über enorme Erfahrung im Profifußball verfügt und gerade in der abgelaufenen Saison seine Qualität in der Bundesliga unter Beweis gestellt hat", sagte Oliver Ruhnert. "Seine positive Ausstrahlung und seine Präsenz werden uns in der kommenden Spielzeit helfen, unsere Ziele auch im zweiten Bundesliga-Jahr zu erreichen. Wir freuen uns, dass sich Andreas für Union entschieden hat“, so der Geschäftsführer Profifußball.

Nachfolger von Gikiewicz

Luthe ersetzt damit Rafal Gikiewicz, der sich nach der abgelaufenen Saison nach zwei Jahren bei den Köpenickern nicht auf einen neuen Vertrag mit dem Klub einigen konnte und sich dem FC Augsburg anschloss.

Sendung: Inforadio, 03.08.2020, 19:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

4 Kommentare

  1. 4.

    Ist das der Neid oder einfach nur Ignoranz? Objektivität geht nicht mit nostalgischer UnionBrille. Bin Herthaner, gehe aber auch mal zu Union.(wenn denn mal Platz ist) Kochen tun beide auch nur mit Wasser aber bezahlen müssen beide ihrer Rechnungenund Spieler mit Geld....

  2. 2.

    Eine der wichtigsten Personalien für die Saison. Hoffentlich geht es gut. Wenn Anderson bleiben sollte, sieht es schon nicht schlecht aus. So sieht halt Personalpolitik ohne windige Horste aus und das ist auch gut so.

  3. 1.

    Lustig, Torwarttausch.

Das könnte Sie auch interessieren

Matheus Cunha von Hertha BSC (imago images/Bernd König)
imago images/Bernd König

Cunha vor Brasilien-Debüt - "Danke Berlin"

Der Wechsel von RB Leipzig zu Hertha BSC wurde zum Volltreffer für Matheus Cunha. Inzwischen ist er sogar für die Nationalmannschaft Brasiliens nominiert worden. Bruno Labbadia findet trotzdem, dass er sich noch verbessern kann.