Regionalliga Nordost | 2. Spieltag - Energie Cottbus will den kompletten Fehlstart verhindern

Sebastian Abt steht ratlos am Spielfeldrand nach der Niederlage gegen Lichtenberg. (Quelle: imago images/Steffen Beyer)
Bild: imago images/Steffen Beyer

Nach der Auftaktniederlage gegen Lichtenberg steht Energie Cottbus schon am zweiten Regionalliga-Spieltag unter Druck. Bei einer erneuten Niederlage am Sonntag in Meuselwitz droht es schon früh in der Saison ungemütlich zu werden. Von Andreas Friebel

"Das haben wir uns anders vorgestellt", redete der Cottbuser Trainer Sebastian Abt am Freitag auf der Pressekonferenz nicht lange um den heißen Brei herum. Mit 1:2 gegen Lichtenberg zu verlieren, passt überhaupt nicht in den Plan, um den Aufstieg mitzuspielen. "Wir haben gesehen, wie eng Glück und Pech zusammenliegen. Die letzten vier Minuten haben das Spiel entschieden." In denen kassierte das Team von Abt zwei Gegentreffer. "Es waren Kleinigkeiten, die nicht geklappt haben. Die haben wir in der Auswertung angesprochen und wollen es an diesem Wochenende besser machen."

"Wir haben mit Meuselwitz noch eine Rechnung offen"

Am Sonntag geht es nun gegen Meuselwitz (Anpfiff: 14:05 Uhr, mdr.de überträgt das Spiel per Livestream). Das letzte Aufeinandertreffen beider Klubs ist ein gutes halbes Jahr her. 1:1 hieß es damals. Felix Brügmann hatte bei den Thüringern eigentlich das 2:1 erzielt, doch der Schiedsrichter erkannte den regulären Treffer nicht an. Das ärgert den Torjäger noch heute. "Wir haben mit Meuselwitz noch eine Rechnung offen", kündigt Brügmann an.

Sein Bruder Florian wird am Sonntag fehlen. Der Abwehrspieler kassierte zum Saisonstart eine gelb-rote Karte. Wer ihn ersetzt, wollte der Cottbuser Trainer Abt noch nicht verraten. "Wir haben da verschiedene Optionen. Marcel Hoppe ist zum Beispiel eine Möglichkeit."

Welche Rolle kann Neuzugang Rahn spielen?

Offen ist auch noch, welche Rolle Neuzugang Matthias Rahn zukommt. Er spielte zuletzt bei Drittligist Duisburg und soll die Abwehr verstärken. "Matthias ist jetzt den vierten Trainingstag dabei. Er hat natürlich nicht die Vorbereitung mitgemacht. Im Kader wird er auf jeden Fall sein, aber ob es jetzt schon fürs Spiel reicht, das müssen wir noch entscheiden", so Abt. Mit seiner Erfahrung wird Rahn mit Sicherheit ein Stabilisator in der Cottbuser Abwehr. Denn bei der Niederlage gegen Lichtenberg zeigte die sich gerade in der zweiten Hälfte wackelig.

Meuselwitz mit erfolgreichem Saisonstart

Während Energie mit einer Niederlage in die Saison startete, gewann Meuselwitz zum Auftakt in Rathenow mit 2:0. Die Brust ist also breit, auch wenn Präsident Hubert Wolf Cottbus neben dem Chemnitzer FC und der VSG Altglienicke zum absoluten Topfavoriten in der Liga zählt. "Sie sind auf jeder Position besser besetzt als wir", sagt Wolf.

Das nimmt Energie-Trainer Sebastian Abt zur Kenntnis. Doch solche Vergleiche mag er nicht: "Meuselwitz ist ein erfahrenes Team, das Fußball spielen will. Das wird wieder ein heißer Tanz für uns."

Gewinnen gegen den Druck

Diesen Tanz sollte Cottbus für sich entscheiden, sonst könnte der Abstand zur Tabellenspitze schon sehr früh in dieser Saison groß werden und der Druck auf Trainer Sebastian Abt wachsen. "Ich denke, dass wir unser Spiel einfach cleverer einteilen müssen. Also Phasen, in denen wir pressen oder eben auch etwas zurückschrauben müssen, um Kräfte zu sparen", wünscht sich Stürmer Felix Brügmann von seinen Mitspielern.

Ein bisschen Unterstützung bekommt Energie am Sonntag übrigens von den eigenen Fans. 238 Gäste-Anhänger sind für die Partie zugelassen. Insgesamt dürfen 1253 Zuschauer in das Stadion der Ostthüringer.

Sendung: Inforadio, 21.08.2020

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Da muss ich einhaken. Dies wünsche ich mir schon lange. Sind doch alles Anstalten unter dem Dach der ARD. Es kann doch nicht sein, dass manche Spiele doppelt laufen und manche überhaupt nicht. Mehr Absprache untereinander wäre wünschenswert. Es gibt Spieltage mit Topspielen (nicht nur mit dem FCE, auch anderer Clubs unter dem roten Adler)und der RBB trällert Schunkelmusik. Es gibt aber auch die Situation da stelle ich fest, wirklich (?!) der WDR und RBB übertragen beide. Nee Leute da ist noch Luft nach oben.

  2. 2.

    Hallo Bruno,

    haben wir nachgetragen, danke für Ihren Hinweis! Hier auch nochmal der Direktlink zur Live-Übertragung bei den geschätzten Kollegen:

    https://www.mdr.de/video/livestreams/mdr-plus/eventlivestreamzweiww-2150.html

    Viel Spaß beim Spiel,

    Ihre Redaktion

  3. 1.

    Ich wünsche mir vom RBB mehr Wille zur Dienstleistung: Auch wenn der RBB das Cottbus-Spiel nicht selbst überträgt, so sollte es doch selbstverständlich sein, dass im obigen Artikel darauf hingeweisen wird, dass der MDR das Spiel überträgt. Hallo Andreas Friebel: Bitte einfach mal über den eigenen Tellerrand hinausschauen!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren