Läufer passieren beim Berlin-Marathon die Siegessäule (Quelle: imago images/Camera 4)
Video: Abendschau | 20.08.2020 | Bild: imago images/Camera 4

rbb Fernsehen überträgt live - "Berlin bewegt sich" am 27. September als Marathon-Ersatz

Der letzte Sonntag im September wird trotz der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr im Zeichen des Berlin-Marathons stehen. Spitzen- und Freizeitläufer werden dabei sein. Die Veranstaltung wird am 27. September live im rbb Fernsehen übertragen.

Am letzten Sonntag im September wird es traditionell sportlich in Berlin. Beim Berlin-Marathon machen sich normalerweise über 50.000 Menschen aus aller Welt auf den Weg, die 42,195 Kilometer zu bezwingen. Wegen der Corona-Pandemie musste das Laufevent in diesem Jahr abgesagt werden - doch unter dem Motto "Berlin bewegt sich" wird es nun aber einen etwas anderen Marathontag geben.

Vier 10.000-Meter-Spezialisten versuchen, gemeinsam den Weltrekord zu knacken

So werden am 27. September unter anderem vier 10.000-Meter-Spitzenläufer aus Deutschland an der Siegessäule versuchen, gemeinsam den Marathon-Weltrekord zu knacken, den der Kenianer Eliud Kipchoge auf dem schnellen Berliner Pflaster 2018 aufgestellt hatte. Kipchoge schraubte damals die offizielle Bestmarke auf 2:01:39 Stunden herunter. Organisiert wird der etwas andere Weltrekordversuch vom SCC, der sonst den Berlin-Marathon auf die Beine stellt.

Getrennt, aber dennoch gemeinsam können außerdem Freizeitläufer auf der ganzen Welt (mit-)laufen. Sie starten zeitgleich um 9:20 Uhr und sind digital über eine App miteinander verbunden. Ziel ist es, in der vorgegebenen Zeit von zwei Stunden, einer Minute und 39 Sekunden so viel Strecke zu absolvieren, wie es den Läufern möglich ist.

Ein Stück Marathon-Gefühl in Berlin

Auch an verschiedenen Standorten im Berliner Stadtgebiet, wie auf dem Tempelhofer Feld, können Freizeitläufer ein wenig Marathon-Feeling erleben. Sie werden musikalisch unterstützt, verpflegt und von Reportern des rbb Fernsehens begleitet - natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Mitmachen kann jeder, der ein Paar Laufschuhe im Schrank hat. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Ziel der Veranstaltung ist es, für einen Tag den Laufsport in Berlin und an vielen anderen Orten in den Mittelpunkt zu stellen. Detailliertere Informationen folgen in den nächsten Wochen.

Das rbb Fernsehen überträgt die Veranstaltung von 9:00 bis 11:30 Uhr live, Jessy Wellmer moderiert. Hochkarätige Gäste aus der Sportwelt sprechen darüber, wie sich ihre sportlichen Ziele nach der Verschiebung von Großveranstaltungen wie dem Berliner Marathon oder den Olympischen Spielen verändert haben und wie in Corona-Zeiten Sport getrieben werden kann.

Sendung: Abendschau, 20.08.2020, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  1. 6.

    Warum wurde denn der Marathon abgesagt?
    Oder anders gefragt: Was macht nun dieses hochgejazzte Event besser und/oder sicherer als den Marathon?

  2. 5.

    Ist die Veranstaltung ohne Begrenzung der Teilnehmeranzahl?

  3. 4.

    Sorry Rbb, erinnert an Leni Riefenstahl.....die halbe Stadt lahmlegen in Coronazeiten?

  4. 3.

    Coole Sache. Habe gerade auf Radio Eins ein interessantes Interview dazu gehört.
    Ich hoffe, es finden sich noch viele verschiedene Laufspots in der Stadt.
    Vorschläge: Am Teltow-Kanal/A113 und Landschaftspark Johannisthal/Adlershof.

  5. 2.

    Gute Idee !

  6. 1.

    Aha, RBB lädt ein,
    So so, mitmachen kann jeder,
    Ehem, ohne Anmeldung,
    Oh, ohne Teilnehmerbeschränkung,
    Ahja, Verantwortung tragen Andere.
    Ist die 5.Coronawelle auch schon durch oder gab es eine Mitarbeiterbefragung. - Ist dem RBB das ständige Covid-19-gelabere langweilig ? Sind denn die verantwortungslosen Unterstützer bekannt ?

Das könnte Sie auch interessieren