Tiberiu Negrean (Archiv). / imago/Camera 4
Bild: imago/Camera 4

Sorge um Familie in Corona-Lage - Rumänischer Nationalspieler Negrean verlässt Spandau 04

Der rumänische Nationalspieler Tiberiu Negrean hat den deutschen Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 um Freigabe aus seinem laufenden Vertrag gebeten und diese laut Mitteilung von Manager Peter Röhle vom Montag auch erhalten [spandau04.de].

Ursprünglich wollte der 31-Jährige noch eine Saison in der deutschen Hauptstadt spielen. Die aktuelle Corona-Lage und Sorge um seine bereits seit Jahresbeginn in der Heimat wohnenden Familie mit Frau und zwei kleinen Söhnen hätten ihn aber umdenken lassen, hieß es vom Verein.

Negrean : "Meine Familie braucht mich jetzt in Rumänien"

"Wir werden "Tibi', nachdem jetzt fast all europäischen Spielerwechsel vollzogen sind, sicher nicht mehr ersetzen können. Aber seine Verdienste für Spandau und das Verständnis für die familiäre Situation in dieser schwierigen Zeit haben uns bewogen, nicht auf Vertragserfüllung zu bestehen und ihn freizugeben", kommentierte Trainer Petar Kovacevic den Entschluss des Rumänen. Negrean selbst sagte: "Ich werde im Herzen immer Spandauer bleiben, aber meine Familie braucht jetzt ihren Vater in Rumänien."

Spandau und fünf weitere Vereine werden die durch die Corona-Pandemie eigentlich schon abgebroche Saison ab Ende August zu Ende zu spielen. Dabei empfangen die Wasserfreunde am 25. August in Berlin Waspo Hannover zu einem Entscheidungsspiel um Rang eins im Playoff-Ranking.

In den Halbfinals vom 28. bis 30. August treffen dann in Hin- und Rückspiel Erster und Vierter sowie Zweiter und Dritter des Rankings aufeinander. Für die Best-of-Five-Finalserie, in der der besser platzierte Halbfinal-Sieger den Heimbonus bekommt, sind die Termine 2., 5., 6., 9. und 12. September 2020 vorgesehen.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Matheus Cunha von Hertha BSC (imago images/Bernd König)
imago images/Bernd König

Cunha vor Brasilien-Debüt - "Danke Berlin"

Der Wechsel von RB Leipzig zu Hertha BSC wurde zum Volltreffer für Matheus Cunha. Inzwischen ist er sogar für die Nationalmannschaft Brasiliens nominiert worden. Bruno Labbadia findet trotzdem, dass er sich noch verbessern kann.