Jonas Gomoll springt jubelnd durch die Luft
Video: Jonas Schützeberg | Bild: imago images/Beautiful Sports

Hockeyliga läuft nach Corona-Pause wieder - Der Herr der Sneaker

Er ist Zehlendorfer, er ist Nationalspieler, er hat einen Schuhtick und er ist zurück beim Berliner Hockey-Club: Jonas Gomoll hat nach der Corona-Pause am Wochenende gleich drei Tore in der Hockeyliga geschossen: Ein Stürmer-Star mit einem 10.000 Euro teuren Hobby.

Das eine hat ein Leopardenmuster, das andere grelle Neonfarben in pink oder türkis. Jedes Paar steckt in einer durchsichtigen Plastikbox, fein aufgereiht in seiner Wohnung. Jonas Gomoll sammelt Sneaker, seit mehr als acht Jahren. Für manche seiner Schätze hat der 27-Jährige nächtelang vor Schuhgeschäften gecampt, einige sind Unikate, andere hat der Berliner farblich sogar selbst designed.

"Das ist für manche bestimmt sehr verrückt. Aber wenn man dafür eine Leidenschaft entwickelt, macht man es auch gern, weil der Schuh dann einen persönlichen Wert hat, wenn man weiß, was man gemacht hat, um ihn zu bekommen", erklärt Gomoll und lächelt dabei. Es sei so etwas wie eine Sucht im positiven Sinn geworden.

"Das war sozusagen Liebe auf den ersten Blick"

Stolz hält Jonas Gomoll seinen Lieblingsschuh in die Kamera, ein leuchtend roter Nike Airmax 1: "Das hier ist das Paar, weswegen ich angefangen habe zu sammeln: Der Parra Patta Burgundy oder auch Cherrywood. Der ganze Colourway und der Shape sind unfassbar. Das war Liebe auf den ersten Blick, wenn man das bei einem Schuh überhaupt so sagen kann."

Insgesamt besitzt er 120 Paar, die er kauft und wieder verkauft. Bis zu 10.000 Euro kosten die Sammelstücke. Viele hat Gomoll besessen, sogar ein Paar des US-Rappers Emimen, davon gibt es weltweit nur acht. Früher hat Jonas Gomoll sich nicht getraut die exklusiven Schuhe auch zu tragen, das hat sich geändert.

"Klar achte ich darauf, wenn es zum Beispiel regnet, dass ich nicht meine wertvollsten Schuhe anziehe. Aber alle, die ich jetzt hier habe, hatte ich auch schon mal an", sagt der Hockey-Spieler.

Hockey-Spieler Jonas Gomoll
Jonas Gomoll schießt Rot-Weiß Köln im Februar 2020 zum deutschen Hallenmeister | Bild: imago images / foto2press

Kölner Lehrjahre

Jonas Gomoll war lange Zeit in Köln zu Hause. Mit den Herren von Rot-Weiß ist er dort zwei Mal deutscher Hockey-Meister geworden und hat die EHL, so etwas wie die Championsleague im Feldhockey, gewonnen. Im Rheinland schaffte er auch den Sprung in die Nationalmannschaft, eine Zeit, in der sich der frühere U21-Weltmeister sportlich stark verbessert hat.

Doch am liebsten erinnert sich Gomoll an 2012 und an seinen ersten deutschen Meistertitel mit dem Berliner Hockey-Club, vor heimischer Kulisse in Zehlendorf, in der Wilskistraße, dort wo alles angefangen hat.

Spieler des Berliner Hoxkey-Clubs hebel Pokal in die Luft
Deutscher Meistertitel 2012 für den Berliner Hockey-Club | Bild: imago images/Contrast

"Es kribbelt immer noch"

Damals war der Stürmer gerade mal 19 Jahre alt: "Da kribbelt es immer noch im Bauch, wenn ich daran denke", sagt Gomoll mit strahlenden Augen. "Es war der erste große Erfolg mit den Herren. Die ganze Saison war unfassbar, die Mannschaft war unfasbar, da hätte niemand mit gerechnet. Ich denke das ist immer noch eine der großen Eigenschaften vom BHC, dass die ganze Mannschaft kämpft und auch alles erreichen kann."

2:1 schlug der Berliner Underdog um Jonas Gomoll damals den großen Favoriten aus Köln im eigenen Stadion. Es war ein historischer Sieg, auf den die Berliner Herren zuvor 47 Jahre lang warten mussten.

Jetzt ist Gomoll wieder zurück in seiner Heimat Berlin. Gleich zum Auftakt der Hockeyliga nach der Corona-Pause hat sich die Verpflichtung schon gelohnt. Drei Tore schoss der Stürmer für seinen alten-neuen Club am vergangenen Wochenende. Mit 3 Jahren hat er hier die Liebe zum Hockey entdeckt: "Wenn man aus Berlin kommt, dann möchte man auch einfach wieder zurück. Die Stadt hat so viele Facetten, die man woanders nicht findet. Für mich war klar, wenn ich zurück nach Berlin komme, dann spiele ich auch wieder für den BHC."

Hockeyspieler Jonas Gomoll jubelt im Trikot der Nationalmannschaft
seit 2014 spielt Gomoll in der deutschen Nationalmannschaft | Bild: imago images/Zuma Press

Der Traum von Tokio 2021

Mit dem BHC möchte er die Play-Offs erreichen und um den blauen Wimpel, den deutschen Meistertitel, spielen. Sportlich träumt er noch von einem größeren Ziel: "Ich denke, Olympia ist für jeden Amateursportler das allergrößte. Dass ich es 2016 so knapp verpasst habe, war wirklich ein sehr tiefer Schlag für mich. Für das Ziel Tokio 2021 will ich alles geben", gibt sich Gomoll kämpferisch.

Der neue Bundestrainer Kais al Saadi ist längst auf Gomoll aufmerksam geworden und wird auch die nächsten Liga-Spiele des Berliner Hockey-Clubs am kommenden Wochenende in Mannheim mitverfolgen.

Jonas Gomoll wartet schon mit sorgfältig ausgewähltem Schuh auf seine nächste Stürmer-Chance.

Sendung: rbbUm6, 04.09.20, 18:00 Uhr

Beitrag von Jonas Schützeberg

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Collage: Andreas Luthe 1. FC Union Berlin / Rafal Gikiewicz Torwart FC Augsburg (Quelle: imago images/Robin Rudel/Klaus Rainer Krieger)
imago images/Robin Rudel/Klaus Rainer Krieger

Union Berlin startet gegen Augsburg - Auftakt mit Torwarttausch

Der 1. FC Union startet mit erlaubten 4.400 Fans im Stadion an der Alten Försterei in die neue Saison. Während Unions Ex-Keeper Rafal Gikiewicz mit dem FC Augsburg zurück nach Berlin kommt, trifft sein Nachfolger ebenfalls auf seinen Ex-Verein. Von Stephanie Baczyk